Doku

„Comrade, where are you today?“ im Kino

Kommunisten heute – Comrade, Where Are You Today? lautet die Frage.

Der Kommunismus hielt sich viel darauf zugute, dass er international aufgestellt war. Zwar betraf der Internationalismus häufig nur die eine Hälfte der Welt, die nicht die sogenannte freie war. Aber es gab doch interessanteste Verbindungen. So kam es, dass eine junge Finnin noch 1988 in die DDR kam, um den Marxismus-Leninismus zu studieren. Kirsi Marie Liimatainen lernte vor allem Menschen kennen. Menschen, nach denen sie sich jetzt auf die Suche begeben hat: „Ich will wissen, was vom großen sozialistischen Traum übrig blieb.“ Mit dieser Motivation sucht Liimatainen vier Ex-Jugendhochschüler (plus einen weiteren, der auf der Reise dazukommt) auf.

Sie will wissen, ob man heute noch Kommunist sein kann. Man kann, sagt der Chilene Marcelino, der inzwischen in Australien lebt. Man kann, sagt Nidia, die sich in Bolivien für indigene Menschen engagiert und einen differenzierten Blick auf den linken Präsidenten ihres Landes hat. Evo Morales sagt im Interview aber: „Umweltschutz ist der neue Kolonialismus.“ Stationen im Libanon („Wir werden von 18 Sekten regiert“) und in Südafrika runden den aufschlussreichen Film ab.

Text: Bert Rebhandl

Comrade, Where Are You Today?, D/FIN 2016, 90 Min., R: Kirsi Marie Liimatainen, Start: 18.8.

Bewertungspunkte2

Mehr über Cookies erfahren