Kino & Stream

Das 11mm-Fußballfilm-Festival 2013

11mm - The Other Final

Wenn man sieht, dass die Macher des 11-mm-Fußballfilmfestivals in diesem Jahr ihre zehnte Ausgabe feiern, muss man sich eigentlich wundern, warum nicht schon viel früher jemand auf die Idee gekommen ist, zwei der schönsten Nebensachen der Welt in einem Festival zu vereinen: Fußball und Kino. Kaum vorzustellen, dass Birger Schmidt und seine Mitstreiter vom Brot & Spiele e.V. im Jahr 2004 noch belächelt wurden, als sie damals mit der Idee kamen, Fußball und Kultur zusammen zu bringen und unter dem Titel „ballspotting“ zehn britische Spiel- und Dokumentarfilme zeigten.
Ein paar Welt- und Europameisterschaften später und bei inzwischen längst etabliertem Public Viewing ist der Deutschen liebster Sport in voller Breite gesellschaftsfähig und selbst Feuilletonisten rümpfen nicht mehr reflexartig die Nase, wenn es um das Spiel mit der Lederkugel geht. Und als hätten die 11-mm-Macher schon damals auf ihr Jubiläum geschielt, feiert in diesem Jahr nicht nur das Festival einen runden Geburtstag, sondern auch die oberste deutsche Spielklasse. Ein Rückblick auf 50 Jahre Bundesliga darf also nicht nur nicht fehlen, sondern eröffnet am Donnerstag (14.3.) gleich das ganze Festival. Moderiert wird der Eröffnmungsabend von ARD-Sportschau Kult-Moderator Heribert Faßbender und mit Weltenbummler und Trainerlegende Rudi Gutendorf, sowie Ex-Schiedsrichter Walter Eschweiler haben sich weitere Gäste angesagt, die aus dem Nähkästchen plaudern können.
11mm - Football Under CoverDamit jedoch natürlich nicht genug und da man sich bei einem Jubiläumsgeburtstag ja gerne auch mal was gönnt, wird im Laufe der sieben Festivaltage nicht nur die jährliche Goldene 11 (im Voting aller Festivalbesucher) für den besten Festivalfilm vergeben – als größtes Festival seiner Art weltweit hat man sich auf die Fahnen geschrieben, am Schlusstag auch den besten Fußballfilm aller Zeiten zu küren. Namhafte Jurys, zu denen u.a. der Dramatiker und Romanautor Moritz Rinke, sowie 11-Freunde-Chefredakteur Philipp Köster gehören, vergeben den Preis in den Kategorien Spielfilm und Dokumentation.
Das diesjährige Programm bietet also einen ganz besonderen Querschnitt zwischen aktuellen Produktionen, wie der Dokumentation „Kick Off: Nie mehr 2. Liga“ (Di 19.03., 21.30 Uhr), in der Regisseur Niels Eixler noch einnal auf das Relegationsdrama zwischen Hertha BSC und Fortuna Düsseldorf im Mai 2012 zurückblickt, und Filmen, die man schon fast als Klassiker des Fußballfilms bezeichnen kann, wie z.B. „Fever Pitch“ (Sa 16.03., 21.45 Uhr) aus dem Jahr 1997 mit einem jugendlichen Colin Firth („The King’s Speech“) in der Hauptrolle.
11 mm - Maradona par KusturicaNeben zahlreichen Regisseuren, die ihre Filme persönlich auf dem Festival vorstellen, gehören auch zahlreiche Größen aus der Fußballwelt zu den Gästen, darunter der ehemalige finnische Nationalspieler und Weltklassefußballer Jari Litmanen, der die Dokumentation „Kuningas Litmanen“ (Sa 16.3., 19 Uhr) vorstellen wird, die Bundesliga-Rekordmannschaft von Tasmania 1900, die Schalke-Legenden Olaf Thon und Klaus Fischer, sowie der aktuelle S04-Keeper Timo Hildebrand, der einer der Protagonisten in der Dokumentation „Spielerberater“ (So 17.3., 16 Uhr) ist.

11mm – 10. Internationales Fußballfilmfestival, Do 14.3. – Di 19.3., Babylon Mitte

Das komplette Programm finden Sie unter www.11mm.de

Die Nominierungen zum „Besten Fußballfilm aller Zeiten“

Kategorie Spielfilm:

Das Wunder von Bern, Deutschland 2003; Regie: Sönke Wortmann, 117 Minuten, Sa, 16.03., 15 Uhr
El Camino de San Diego
, Argentinien 2006; Regie: Carlos Sorin, 98 Minuten, So, 17.03., 20.15 Uhr
Fever Pitch
, England 1997; Regie: David Evans, 103 Minuten, Sa 16.03., 21.45 Uhr
Fimpen, der Knirps, Schweden 1974; Regie: Bo Widerberg, 89 Minuten, So 17.03., 14.15 Uhr
Johan Primero, Niederlande 2010, Regie: Johan Kramer, 78 Minuten, Sa 16.03., 20 Uhr, Mo 18.03., 20 Uhr
Looking For Eric, Belgien/England/Frankreich/Italien/Spanien 2009, Regie: Ken Loach, 117 Minuten, So 17.03., 20 Uhr
Mike Bassett: England Manager, England 2001, Regie: Steve Barron, 89 Minuten, So 17.03., 18 Uhr
The Damned United, England 2009, Regie: Tom Hooper, 98 Minuten, Do 14.03., 21.45 Uhr
The Liverpool Goalie, Norwegen 2011, Regie: Arild Andresen, 90 Minuten, Sa 16.03., 16.45 Uhr
The Year My Parents Went On Vacation, Brasilien 2006, Regie: Cao Hamburger, 104 Minuten, Fr 15.03., 22.15 Uhr

Kategorie Dokumentation:

Football Under Cover, Deutschland 2008, Regie: David Assmann, Ayat Najaf, 86 Minuten, Sa 16.03., 19.15 Uhr
Hana, dul, sed, Österreich 2009; Regie: Brigitte Weich, 98 Minuten, Sa 16.03., 15.45 Uhr
Les yeux dans les Bleus, Frankreich 1998, Regie: Stйphane Meunier, 113 Minuten, Do 14.03.,19.45 Uhr
Maradona par Kusturica, Spanien 2008, Regie: Emir Kusturica, 90 Minuten, Fr 15.03., 21.45 Uhr
Once In A Lifetime, USA 2006, Regie: John Dower, Paul Crowder, 97 Minuten, Fr 15.03., 19.45 Uhr
The Game Of Their Lives, England 2002, Regie: Daniel Gorden, 101 Minuten, Do 14.03., 20 Uhr
The Other Chelsea, Deutschland 2010, Regie: Jakob Preuss, 89 Minuten, So 17.03., 15.30 Uhr
The Other Final, Niederlande 2003, Regie: Johan Kramer, 78 Minuten, Sa 16.03., 17.30 Uhr
The Two Escobars, Kolumbien / USA 2010, Regie: Jeff und Michael Zimbalist, 104 Minuten, Sa 16.03., 21.15 Uhr
Tom meets Zizou, Deutschland 2011, Regie: Aljoscha Pause, 120 Minuten, So 17.03., 19.30 Uhr

Mehr über Cookies erfahren