Kino & Stream

Das 4. Spanische Filmfest im Moviemento

Five Days To Dance

Die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Spanien hat als Folge der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise viele junge Spanier ins Ausland getrieben. Unter anderem nach Berlin, aber auch nach Edinburgh, wo die 32-jährige Protagonistin der Dokumentation „En tierra extraсa“ von Icia Bollaнn lebt, die beim 4. Spanischen Filmfest Berlin ihre Aufführung erleben wird. Gloria ist eigentlich Lehrerin, führt heute jedoch einen Laden und gibt mit ihrer Arbeit in einem Kollektiv den rund 20.000 spanischen Expats in Schottland eine Stimme. Im weiteren zeigt das Filmfest mit dem Thriller „La isla minima“ oder der Tanzprojektdoku „Five Days to Dance“ (Foto) Beispiele der aktuellen spanischen Spiel- und Dokumentarfilmproduktion und  wirft mit einem Kurzfilmprogramm auch „Blicke auf Mexiko“.

Text: Lars Penning

Foto: SFFB

4. Spanisches Filmfest Berlin, Moviemento, Di 6.–So 11.10.

www.sffberlin.de

Mehr über Cookies erfahren