Kino & Stream

In Anwesenheit des Regisseurs: „Henners Traum“

FilmBürgermeister Henner Sattler hat eine Vision: Das Naturidyll der nordhessischen Gemeinde Hofgeismar wäre der perfekte Ort für das größte Tourismusprojekt Europas. Es brächte Arbeitsplätze und den nötigen Aufschwung für die wirtschaftlich darbende Region. Stararchitekt Tom Krause übernimmt die Planung für das 800 Hektar große Areal: eine künstlich angelegte Seenplatte, fünf Luxushotels, Spa-Landschaften, eine Trabrennbahn und gleich zwei Golfplätze sollen entstehen. Kostenpunkt: 420 Millionen Euro.
Nicht kleckern, sondern klotzen lautet die Devise und: Sattler will gleich alles auf einmal. „Wir werden hier blaue Pferde züchten, und alle wollen sie sehen.“ Sattler und Krause malen ihre Vision in den prächtigsten Farben. Für manche mag das nach Größenwahn klingen.
Dokumentarfilmer Klaus Stern („Weltmarktführer“) begleitete vor­urteilsfrei knapp drei Jahre lang den Planungsprozess des Ferienressorts, ist stets nah dran an Sattler und Krause – auch in unvorteilhaften Situationen. Reibereien und kleine Triumphe, zähe Verhandlungen mit dem Land Hessen, die schwierige Suche nach Investoren – „Henners Traum“ vermit­telt, wie Kommunalpolitik funktioniert, gibt Einblicke in die Finanzierung im Immobiliensektor. Spannend und hochaktuell.

Text: Cristina Moles Kaupp

tip-Bewertung: Sehenswert

Henners Traum, Deutschland 2008; Regie: Klaus Stern; Farbe, 93 Minuten

Regisseur Klaus Stern ist am 28.3. im Central Kino und am 29.3. in der Brotfabrik zu Gast.

Kinostart: 26. März 2009

Mehr über Cookies erfahren