• Kino & Stream
  • Das Festival „achtung berlin – new berlin film award“

Kino & Stream

Das Festival „achtung berlin – new berlin film award“

Werden Sie Deutscher

Ein anderes Beispiel gelungener Emigration zeigt die Komödie „Klappe Cowboy!“ von Timo Jacobs. Der Titelheld kommt aus dem norddeutschen Marschland, vom tiefsten Punkt der Bundesrepublik. Er will nach ganz oben, darum verlässt er sein Heimatdorf Horst und geht nach Berlin. Als aufstrebender Regisseur hat Cowboy schon das ultimative Drehbuch geschrieben: „Acht Fäuste gegen Berlin“. Es ist so genial, dass es 50 Mal von den Fördergremien abgelehnt wurde. Cowboy ist ein charmanter Poser und sieht aus wie eine Mischung aus Hugh Grant, Marius Müller-Westernhagen und Wim Wenders. Nicht nur deswegen bekommt er ein äußerst verdientes Happy End auf der Oberbaumbrücke.
Überhaupt scheint das Berliner Klima förderlich zu sein für Komödien der härteren Gangart. Da gibt es ja auch noch den neuen Film von Oliver Rihs, der vor fünf Jahren den Independent-Smash-Hit „Schwarze Schafe“ landete. Diesmal nimmt er sich die Partnerschaftssuche per Internet vor und lotet wieder viele Schmerzgrenzen aus. Am Ende schenkt er seinem Helden dafür ein beschwingtes Bollywood-Happy-End am Alex. Der indisch inspirierte Chor entfacht einen „Liebessturm am Fernsehturm“.
Die Regisseure fast aller erwähnten Filme sind natürlich auch Berliner Zuwanderer. Sie gehören zur großen Emigrantski-Republik Berlin, von der in „Mein Ungarn in Berlin“ die Rede ist. Rita Lengyel hat darin ihre Budapester-Berliner Familie porträtiert. Einmal singt die Kapelle RotFront in ihrem Heimatclub Kaffee Burger von der Emigrantski-Republik. Der Bassist Simon erklärt dieses in Berlin weit verbreitete Lebensgefühl so: „Ich bin da weg, jetzt ist was Neues. Das ist Emigrantski-Republik.“ Auf dem achtung-berlin-Festival werden viele neue Geschichten aus dieser Berliner Republik erzählt.

Text: Volker Gunske

Foto: Achtung Berlin

achtung berlin – new berlin film award
Mi 18. bis Mi 25.4. in den Kinos Babylon Mitte, Filmtheater am F’hain, Passage

Eröffnung am Mi 18.4. um 19.30 Uhr im International mit „Puppe, Icke & der Dicke“

Festivalparty am Sa 21.4. ab 20.30 Uhr im .HBC

www.achtung-berlin.de

zurück | 1 | 2

Mehr über Cookies erfahren