Kino & Stream

Das Israel Film Festival im Moviemento

Alice

Im Jahr 1960 drehte Chris Marker einen Film über Israel, der schnell berühmt wurde: „Beschreibung eines Kampfes“ ist ganz und gar von der Anmutung eines jungen Staates geprägt, der in einer gefährlichen Region sein Überleben zu gewährleisten versucht. 2006 entstand unter dem Titel „Beschreibung einer Erinnerung“ („Description of a Memory“) ein Film, den Dan Geva als Dialog mit Marker verstand – ein Dialog, aus dem auch hervorgeht, wie sehr sich nicht nur das Selbstverständnis Israels, sondern auch die Außenwahrnehmung des Staates im Lauf der Jahre verändert haben.
Beim Israel Film Festival, das an vier Tagen ab dem 20. März 40 Programme bietet, ist „Description of a Memory“ einer der Höhepunkte in einem insgesamt dichten Programm, in dem es auch einige aktuelle Spielfilme zu sehen gibt. Zum Beispiel Dana Goldbergs „Alice“ (Bild), die Geschichte einer gestressten, liebeshungrigen Frau.

Text: Bert Rebhandl

Foto: Quelle: Israel Film Festival Berlin

Israel Film Festival, ?Do 20.–So 23.3., 40 Programme ?mit Kurz- bis Langfilmen im Moviemento

?www.israelfilmfestivalberlin.com

Mehr über Cookies erfahren