Kino & Stream

„Das kleine Gespenst“ von Alain Gsponer

Das_kleine_Gespenst_02_c_UniversumFilmEin wahrer Klassiker, der entsprechend auch in anderen Medien reüssierte: als Hörspiel-Kassette etwa, sowie als klassischer Zeichentrickfilm, den Curt Linda 1992 realisierte. Das jüngste Update von Regisseur Alain Gsponer verbindet nun Computeranimation mit Realfilm und schafft es trotz gewisser Umbauten des Plots, die einigen (realen) Kindern mehr Gewicht geben, den Charme der Geschichte um das Nachtgespenst, das versehentlich zu einem nicht sehr glücklichen Tag­gespenst wird, nicht zu verraten.

Text: Lars Penning

Foto: Universum Film

Orte und Zeiten: „Das kleine Gespenst“ im Kino in Berlin

Das kleine Gespenst D/CH 2013; R: Alain Gsponer; D: Jonas Holdenrieder, Emily Kusche; 92 Minuten; FSK 0

Kinostart: 7. November  

Mehr über Cookies erfahren