Kino & Stream

Das Porn Filmfestival in Berlin

Out

Der israelische Künstler Roee Rosen ist ein idealer Repräsentant des Porn Filmfestivals Berlin, gerade weil Pornografie gar nicht sein Hauptforschungsgebiet ist. Sein Kurzfilm „Tse“ (Out), ausgezeichnet bei den Filmfestspielen von Venedig und bei den Kurzfilmtagen von Oberhausen, beginnt als Interviewdoku mit zwei Frauen aus der israelischen BDSM-Szene, doch in die Reflexionen mischen sich bald Fragen der Macht- und Gewaltverteilung in Israel selbst. Im zweiten Kapitel inszeniert Rosen ein vehementes Flagellationsspiel zwischen den beiden Protagonistinnen, das einen vergleichbaren Twist hat. Die sadomasochistische Szenerie bekommt bald Züge eines Exorzismus, in dessen Verlauf die Empfängerin der Schmerzen Zitate ausstößt, die allesamt von Israels ultrarechtem Außenminister Avigdor Liebermann stammen. Das Porn Filmfestival ist auch in seiner fünften Ausgabe ein Spielplatz von provokativer Kunst, Hardcore-Kino, queeren und heterosexuellen Körperforschungen – ein fast unüberschaubares, sehr erwachsenes Abenteuerprogramm.

Text: Robert Weixlbaumer

Porn Filmfestival Berlin, Kino Moviemento, Mi 26.10. bis So 30.10.

www.pornfilmfestivalberlin.de

Mehr über Cookies erfahren