Kino & Stream

„Deadpool“ bleibt vorne

Deadpool

DER SPITZENREITER
An der Spitzenposition von „Deadpool“ war in den deutschen Kinos auch am zweiten Wochenende des Marvel-Hits nicht zu rütteln: 510.000 Zuschauer und 4,5 Mio. Umsatz strömten in die Kinos, um Spaß mit der wilden Satire mit Ryan Reynolds zu haben. Als bislang schnellster Film in diesem Jahr nahm sie die Eine-Mio.-Besucher-Hürde und sicherte sich einen Bogey auch in dieser Kategorie, nachdem sie am Startwochenende bereits einen Schnitt-Bogey geholt hatte.

DIE WEITEREN TITEL DER TOP 5
„Dirty Grandpa“ hielt sich fantastisch und folgte abermals auf Platz zwei mit 220.000 Zuschauern und 1,9 Mio. Boxoffice. Die Bad-Taste-Comedy mit Robert De Niro passierte damit gesamt bereits die Halbe-Mio.-Besucher-Marke. Bester Neuling in einer ganzen Reihe von Neustarts ist Berlinale-Eröffnungsfilm „Hail, Caesar!“ auf Platz vier. Die Hollywood-Satire der Coen-Brüder kam in nur 152 Kinos auf 100.000 Kinogänger und 850.000 Euro Kasse greifbar. Dahinter folgt der auch am fünften Wochenende weiterhin bestechend starke „Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs“ mit 830.000 Euro Einspiel bei 130.000 gelösten Tickets. Gesamt hat der Familienspaß von Detlev Buck die 1,5-Mio.-Besucher-Hürde genommen und steuert nun als zweiter Film in der Karriere des Regisseurs auf die Zwei-Mio.-Besucher-Marke zu. „The Revenant – Der Rückkehrer“ beschließt die Top fünf mit 85.000 Zuschauern und 825.000 Euro Einspiel.

DIE WEITEREN NEULINGE IN DER TOP 20
Auf Platz neun folgt mit „The Boy“ ein überraschend starker Neuling, der in 190 Kinos auf knapp 65.000 Zuschauern und 555.000 Euro Einspiel kam und damit hauchdünn vor dem neuen Film von Florian Gallenberger landete. „Colonia Dignidad“, startete in 282 Kinos eher verhalten auf Platz zehn. Starbesetzt mit Emma Watson und Daniel Brühl, wurden für den Gewinner des Bayerischen Filmpreises 65.000 Besucher gezählt und 545.000 Euro Kasse gemacht. Auf Platz zwölf landete der türkische Film „Osman Pazarlama“, der in 67 Kinos 55.000 Besucher und 490.000 Euro Einspiel erreichte und damit noch vor „Zoolander No. 2“ landete, der mit 40.000 Zuschauern und 330.000 Euro Einspiel in 405 Kinos nicht so recht aus dem Startblock kam. „Erschütternde Wahrheit“ kam in 251 Kinos nur auf 31.500 Besucher und 280.000 Euro Einspiel, der schwächste Start eines Films mit Will Smith in der Hauptrolle überhaupt.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN UNTER DEN TOP 20

Sehr gut hielt sich „Die wilden Kerle: Die Legende lebt“, der am zweiten Wochenende mit 115.000 verkauften Tickets der viertmeistgesehene Film des Wochenendes war, mit 725.000 Euro Einspiel offiziell aber erst auf Platz sieben notiert wird. „Tschiller: Off Duty“ landete mit 25.000 Besuchern und 210.000 Euro Einspiel am dritten Wochenende auf Platz 18. „Ich bin dann mal weg“ ist dann nach neun Wochen in der Top 20 bald mal weg: Mit knapp 25.000 Zuschauern und 190.000 Euro Einspiel gab es Platz 20. Gesamt wurde die Hitverfilmung des Bestsellers von Hape Kerkeling 1,8 Mio. mal gesehen.

Trotz eines Mangels an starken Neustarts wurden 1,9 Mio. Tickets in den deutschen Kinos verkauft, die für einen Umsatz von 16 Mio. Euro sorgten.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren