Kino & Stream

Der deutsche Preis für Synchronsprecher

Wer kennt das nicht? Man macht es sich im Kinosessel bequem, in der linken Hand die Cola, in der rechten Hand das Popcorn und kaum öffnet sich der rote Samtvorhang ist man gefangen vom Geschehen auf der großen Leinwand.
Und mal ehrlich: Wer denkt während des Films eigentlich darüber nach, dass die Stimme, die da spricht nicht die Originalstimme von Robert de Niro, Brad Pitt, Johnny Depp oder auch Julia Roberts ist?
Obwohl die Synchronisation durchaus ausschlaggebend sein kann für den Erfolg eines internationalen Films im deutschen Sprachraum, sind die Stimmen hinter den Hollywood-Stars oft nur den wenigsten Zuschauern bekannt. Die oft schwierige und kreativ anspruchsvolle Arbeit der Synchronisation bleibt in der Regel im Dunkel.
Um dies zu ändern hat sich der Bundesverband Deutscher Synchronproduzenten entschlossen, „herausragende Leistungen des Synchron“ zu würdigen und die Kreativen der Branche aus dem Dunkel des Studios auch mal auf den roten Teppich zu bringen.
Der Deutsche Preis für Synchron 2009 wird am 02. April im KOSMOS-Kino in Berlin-Friedrichshain verliehen. Die Jury bezieht sich hierbei sowohl auf Kino- als auch auf Fernsehfilme, die in insgesamt acht Kategorien bewertet werden, darunter beste Synchronarbeit (männlich/weiblich), beste Synchronregie und bestes Synchrondrehbuch.

Deutscher Preis für Synchron 2009, Kosmos, Do 02.04., 20 Uhr

Foto: Alf Loidl/www.pixelio.de

Mehr über Cookies erfahren