Kino & Stream

Der Dokumentationsfilm „Herbstgold“ im Kino

Herbstgold

Nur soviel: 1936 erzielte sie den italienischen Rekord im Diskuswurf. Gabric ist immer noch aktiv und möchte bei der Senioren-Leichtathletik-WM 2009 in Lahti gewinnen – wie auch die vier anderen inter­nationalen Senioren-Spitzensportler jenseits der 80, die Re­gisseur Jan Tenhaven in seiner Dokumentation „Herbstgold“ porträtiert.
Dabei kommt er seinen Protagonisten sehr nahe, vielleicht sogar ein wenig zu sehr: Derart genau möchte man über die intimen Details im Leben dieser Leute manchmal gar nicht informiert werden. Doch die Gelassenheit und Selbstironie, mit der manche der alten Sportler ihre Ambitionen erläutern, ist vergnüglich anzusehen, wenngleich sich ihre Aufregung, Angst und mögliche Enttäuschung im Wettkampf kein bisschen von der jüngerer Sportler unterscheidet. Rüstig sind sie vor allem deshalb geblieben, weil sie im Gegensatz zu vielen Altersgenossen noch Ziele haben. Und dafür lässt man sich auch als Hundertjähriger noch ein neues Knie einbauen.

Text: Lars Penning

tip-Bewertung: Annehmbar

Orte und Zeiten: „Herbstgold“ im Kino in Berlin

Herbstgold, Deutschland/Österreich/Irland 2010; Regie: Jan Tenhaven; 90 Minuten

Kinostart: 8. Juli

Mehr über Cookies erfahren