Kino & Stream

„Der Fluch der zwei Schwestern“ im Kino

Die zarte Anna kommt nach einem längeren Aufenthalt in einer Nervenklinik zurück nach Hause zu ihrer Schwester Alex, ihrem Vater Steven und der bösen zukünftigen Stiefmutter Rachael. Insgeheim glaubt Anna, dass die kesse Rachael ihre leibliche Mutter auf dem Gewissen hat, und will deshalb ihren Daddy von der Heirat mit einer Mörderin abhalten. Aber Daddy ist blind vor Liebe, und schon bald macht Anna Bekanntschaft mit ruhelosen Geis­­terkindern, ihrer toten Mutter und grausigen Gestalten, die unter ihrem Kinderbettchen hervorkriechen.
Der Fluch der zwei Schwestern“ ist keine zynisch brutale Folterorgie, wie sie derzeit für das Genre üblich ist, sondern ein grundsolider Hollywood-Familien-Horrorfilm aus dem Hause DreamWorks, der mit wunderbaren Gänsehautmomenten und guten Schauspielern überzeugen kann. Über die überraschende Wende zum Ende des Films kann man sich natürlich nur erschrecken, wenn man das sehr empfehlenswerte südkoreanische Original „Janghwa, Hongryeon“ (A Tale Of Two Sisters) noch nicht kennt.

Text: Jörg Buttgereit

tip-Bewertung: Annehmbar

Der Fluch der zwei Schwestern (The Uninvited), USA 2009; Regie: Charles Guard und Thomas Guard; Darsteller: Emily Browning (Anna), Elizabeth Banks (Rachael), Arielle Kebbel (Alex); Farbe, 84 Minuten

Kinostart: 28. Mai

Mehr über Cookies erfahren