Kino & Stream

„Der gestiefelte Kater“ bleibt die Nummer eins

Der gestiefelte Kater

Deutschland bleibt Katzenland: „Der gestiefelte Kater“ erwehrte sich in den deutschen Kinocharts sogar dem heranstürmenden Tom Cruise und blieb Nummer eins: Mit fulminanten 425.000 Besuchern vermeldet der CGI-Animationsfilm von DreamWorks Animation das mit Abstand beste zweite Wochenende eines Animationsfilms in diesem Jahr und nahm bereits in weniger als zehn Tagen die Eine-Mio.-Besucher-Hürde, womit ein Bogey fällig wird.
„Mission: Impossible – Phantom Protokoll“ konnte indes nicht vollends überzeugen. In 574 Kinos gestartet, musste sich das Comeback von Tom Cruise mit 325.000 Zuschauern begnügen – der schwächste Start eines Films der „Mission: Impossible“-Reihe bislang. Matthias Schweighöfer kann sich indes auf Platz drei über seinen nächsten Kinoerfolg freuen: „Rubbeldiekatz“ ging in 486 Kinos mit 250.000 Besuchern ins Rennen – der beste Start eines Films von Detlev Buck seit „Männerpension“ im Jahr 1996. „Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht, Teil 1“ nahm mit 150.000 Zuschauern am Wochenende gesamt die Drei-Mio.-Besucher-Hürde und sicherte sich als erster Film seit „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2“ einen Gold-Bogey. „In Time – Deine Zeit läuft ab“ beschließt die Top fünf mit 100.000 Kinogängern.
„Mein Freund, der Delfin“ rutschte mit 30.000 Besuchern in 297 Kinos knapp in die Top Ten.
Gesamt wurden in Deutschland am Wochenende 1,7 Mio. Kinotickets verkauft.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren