Kino & Stream

„Der Hobbit: Smaugs Einöde“ hält die Spitze

The_Hobbit_Smaugs_Einoede„Der Hobbit: Smaugs Einöde“ war die unumstrittene Nummer eins und hatte mit einem Einspiel von sensationellen 10,0 Mio. Euro bei weiterhin 930.000 Besuchern das nach Umsatz beste zweite Wochenende des laufenden Kinojahres und das nach Besuchern zweitbeste zweite Wochenende des Kinojahres. Gesamt liegt der zweite Filme von Peter Jacksons zweiter Tolkien-Trilogie bei bereits 2,7 Mio. Besuchern. Er ist damit vorläufig nicht ganz so stark wie der Vorgänger, „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“, der nach dem zweiten Wochenende gesamt bereits 3,2 Mio. Besucher vorzuweisen hatte – der war allerdings einen Tag früher bereits angelaufen und hatte für die Bemessung entsprechend einen Tag mehr Zeit. Auch international gibt „Der Hobbit 2“ übrigens Vollgas: Aktuell hält der Blockbuster nach dem zweiten Wochenende bei knapp 280 Mio. Dollar.

Eine sensationell starke Performance liefert auch weiterhin „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“, die am vierten Wochenende mit 410.000 Zuschauern und einem Umsatz von 3,0 Mio. Euro überzeugend den zweiten Platz verteidigte. Gesamt hat der Disney-Film nunmehr 2,5 Mio. Besucher vorzuweisen und liegt damit im direkten Vergleich mit dem letzten Disney-Animation-Blockbuster, „Rapunzel – Neu verföhnt“, deutlich besser: „Rapunzel“ lag nach dem vierten Wochenende bei 2,3 Mio. Kinogängern.

„Fack Ju Göhte“ legte am siebten Wochenende sensationell wieder zu und kam auf 280.000 Besucher und 2,1 Mio. Euro Umsatz. Damit ist Bora Dagtekins Sensationskomödie nicht nur der erste Film in diesem Jahr mit gesamt mehr als fünf Mio. Besuchern, sondern auch der erste deutsche Film seit „Keinohrhasen“ vor sechs Jahren, der diese Schallmauer durchbrechen konnte. „Die Tribute von Panem – Catching Fire“ holte sich am fünften Wochenende 165.000 Besucher und einen Umsatz von 1,4 Mio. Euro. Gesamt hat der Blockbuster damit 3,2 Mio. Zuschauer auf der Habenseite. Erst auf Platz fünf meldet sich mit „Machete Kills“ der erste Neuling. Robert Rodriguez‘ Actionfilm kam in 270 Kinos auf 55.000 Besucher und ein Einspiel von 500.000 Euro. Der erste Teil, „Machete“, war vor drei Jahren minimal besser gestartet.


Keinen überragenden Start erwischte „Dinosaurier 3D – Im Reich der Giganten“, der in 447 Kinos auf nur 50.000 Besucher und 450.000 Euro Einspiel kam und damit Platz sechs belegte. Knapp an der Top ten scheiterte der Cannes-Gewinner „Blau ist eine warme Farbe“, der in 74 Kinos 20.000 Kinogänger anlocken und damit 175.000 Euro einspielen konnte. Der ebenfalls sehr gut besprochene „Gut gesagt“ schaffte es in 55 Kinos mit 10.000 Zuschauern und 75.000 Euro Boxoffice auf Platz 15. „Belle & Sebastian“ kam in 144 Kinos mit 10.000 Besuchern und 65.000 Euro Einspiel auf Rang 17.

„Das kleine Gespenst“ verabschiedete sich am siebten Wochenende aus den Top ten und setzte sich mit 25.000 Besuchern und 150.000 Euro Umsatz auf Platz zwölf.

Gesamt wurden an diesem sehr starken Kinowochenende 2,2 Mio. Tickets in Deutschland verkauft.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Mark Pokorny / 2012 Warner Bros. Entertainment Inc. and Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc. 

Mehr über Cookies erfahren