Kino & Stream

„Der Name der Leute“ in der tip-Preview

Der Name der Leute

Moderne Nationalstaaten sind eine komplizierte Angelegenheit: Sie haben eindeutige Grenzen, aber vieldeutige Geschichten, und ob und wie man dazugehört, ist oft nicht ganz klar – siehe Deutschland, das zugleich „Almanya“ ist. Aus Frankreich kommt nun mit „Der Name der Leute“ (Le Nom des Gens) eine Komödie, die virtuos nicht nur mit (multi)kulturellen Klischees spielt, sondern auch mit den Schmerzen, die das 20. Jahrhundert hinterließ – von der Shoah bis zur Entkolonialisierung. Der scheue ältere Jude Artur Martin (Jacques Gamblin) und die schrille Halbalgerierin Bahia (Sara Forestier) bilden hier ein unwahrscheinliches Paar, an dem die ganze Widersprüchlichkeit von modernen Identitäten auf zum Teil sehr lustige Weise deutlich wird. Wir zeigen „Der Name der Leute“ (OmU) am 6.4. als tip-Preview im Kino Hackesche Höfe. Restkarten gibt es wie immer an der Abendkasse des Kinos.

Foto: Michael Crotto / X-Verleih

Der Name der Leute, tip-Preview, Kino Hackesche Höfe, Mi 06.04., 20 Uhr

Der Name der Leute (Le Nom des Gens), Frankreich 2011; Regie: Michel Leclerc; Darsteller: Jacques Gamblin (Artur Martin), Sara  Forestier (Bahia Benmahmoud), Zinedine Soualem (Mohamed Benmahmoud); 100 Minuten

 

Mehr über Cookies erfahren