Kino & Stream

„Der Vorleser“ führt die Kinocharts an

Der VorleserDamit steuert der Film mit dem besten Startergebnis eines Film seit der Restrukturierung von Senator vor drei Jahren auf einen Bogey zu: Ohne Previewergebnisse kommt der in 363 Kinos gestartete Film bereits auf etwas mehr als 350.000 Besucher und hat damit schon fast einen Kopienschnitt von 1000 Besuchern pro Kopie. Überhaupt war es der beste Start eines Films des Senator Film Verleihs seit „Das Wunder von Bern„, der vor fünfeinhalb Jahren mit 383.302 Besuchern angelaufen war und damit den Bestwert für den Berliner Independent erzielte.
Auf Platz zwei hielt sich „Hexe Lilli – Der Drache und das magische Buch“ ausgezeichnet mit 240.000 Zuschauern, gefolgt von „Der Ja-Sager„, der weitere 160.000 Kinogänger zu seinem Konto hinzufügte. „Mord ist mein Geschäft, Liebling„, von Warner Bros. in 408 Kinos gestartet, hatte mit 150.000 Besuchern einen soliden Start auf Platz vier. Dahinter meldete sich mit „Underworld: Aufstand der Lykaner“ ein weiterer Neuling: In 299 Kinos kam der dritte Teil der Horror-Fantasy-Saga auf 125.000 Zuschauer. Der Vorgänger, „Underworld: Evolution“ war vor drei Jahren mit 232.015 Besuchern am Startwochenende fast doppelt so gut.
Neu in den Charts ist außerdem die rüde Komödie „Vorbilder ?!„, die in 348 Kinos mit etwa 110.000 Kinogängern die Lacher auf ihrer Seite hatte. Außerdem meldete sich „The Wrestler“ in den Top 20 zum Dienst: In 98 Kinos kam Darren Aronofskys Venedig-Gewinner mit Mickey Rourke auf 35.000 Besucher.
Insgesamt wurden etwa 2,1 Mio. Tickets in den deutschen Kinos gelöst.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren