• Kino & Stream
  • „Der wunderbare ­Garten der Bella Brown“ im Kino

Komödie

„Der wunderbare ­Garten der Bella Brown“ im Kino

Ein skurriles Völkchen, diese Briten – die ­vielen Marotten, die geschliffene Sprache. Hier nun kommt ein Film, der einen den Brexit mal bedauern lässt

Foto: NFP Marketing & Distribution

Bei Bella Brown (Jessica Brown Findlay,  „Downton Abbey“) muss alles seine Ordnung haben, akkurat ist ihre Wohnung eingerichtet. Allerdings kann Bella mit allem, was lebt, ­wenig anfangen, weder mit Menschen noch mit Pflanzen. Kein Wunder, dass ihr Hinterhof-Garten total verwildert ist – zum Unmut ihres Nachbarn Alfie Stephenson (Tom Wilkinson), einem Misanthropen und Witwer, der seinen Koch Vernon (Andrew Scott) terrorisiert.
Vernon flieht vor Alfie zu Bella. Doch ohne seinen Koch ist der alte Mann hilflos, also lässt er sich widerwillig auf einen Deal ein: Er wird Bella helfen, ihren Garten auf Vordermann zu bringen, wenn Vernon für ihn kocht. Und dann ist da auch noch dieser Typ namens Billy ­(Jeremy Irvine), ein Stammgast in der Bibliothek, in der Bella arbeitet. Kann er deren Schale der Unsicherheit durchbrechen?
Vordergründig erzählt uns Autor und Regisseur Simon Aboud eine schöne, mit einem trockenen Humor durchsetzte Geschichte über Außenseiter, die über diverse Schatten springen müssen, um sich näherzukommen. Doch was die Komödie wirklich sehenswert macht, ist das eingangs erwähnte Zelebrieren des British Way of Life.

This Beautiful Fantastic (OT) GB 2017, 92 Min., R: Simon Aboud, D: Jessica Brown Findlay, Tom Wilkinson, Andrew Scott, Start: 15.6.

Mehr über Cookies erfahren