Kino & Stream

„Die anonymen Romantiker“ im Kino

Die_anonymen_RomantikerEine junge Frau, die sich in einer Schokoladenmanufaktur bewirbt; ein Chef, der sich in seine neue Mitarbeiterin zu verlieben beginnt und die sich in ihn. Komplizierter ist die Grundstory von „Die anonymen Romantiker“ nicht. Dass sie dennoch einen Spielfilm tragen kann, liegt an einem besonderen, hinderlichen Charakterzug, den beide Personen teilen: übermäßige Schüchternheit. Das verdoppelte Problem zieht den doch so eindeutig auf Paarbildung ausgerichteten Pfad erheblich in die Länge.

Daraus zieht Jean-Pierre Amйris‘ Film sein Potenzial mit allerlei sehr komischen, selten auch mal überzeichneten Szenen für die zwei Zauderer, die Benoоt Poelvoorde und Isabelle Carrй mit Wärme und leisem Humor spielen. Den verehrten Menschen zum Essen ausführen etwa mag in anderen Filmen nur eine Nebenszene wert sein. Bei Poelvoorde als Jean-Renй und Carrй als ätherische Angйlique wird die Unternehmung zum dramatischen Gefühlswechselbad, bei dem selbst die Frage des Kellners nach dem Getränkewunsch Erschütterungen auslösen kann. Wie romantisch Ausweichbewegungen sein können, das malt dieser Film in feinen Farben aus.

Text: Ulrike Rechel

Foto: Delphi Filmverleih

tip-Bewertung: Sehenswert

Orte und Zeiten: „Die anonymen Romantiker“ im Kino

Die anonymen Romantiker Frankreich/Belgien 2010; Regie: Jean-Pierre Amйris; Darsteller: Isabelle Carrй (Angйlique Delange), Benoоt Poelvoorde (Jean-Renй Van Den Hugde), Lorella Cravotta (Magda); 78 Minuten; FSK 0

Kinostart: 11. August

Mehr über Cookies erfahren