• Kino & Stream
  • Die Dokumentation „Mitgefühl, Weisheit und Humor“ im Kino

Kino & Stream

Die Dokumentation „Mitgefühl, Weisheit und Humor“ im Kino

Freunde des tibetischen Budd­hismus erfahren in „Mitgefühl, Weisheit und Humor“ Näheres aus dem Leben von Sogyal Rinpoche, dem Gründer der weltweiten Organisation Rigpa und einer ihrer wichtigsten Lehrer und Autoren. Bei diesem Film stimmt vieles: professionelle Bilder, sinnige Schnit­te, selbst die Musik hat Niveau. Trotzdem wirkt die Dokumentation wie ein Propagandafilm, der ein Kapitel aus der nicht ganz so rühmlichen Zeit des tibetischen Klerus ausklammert: die Feudalherrschaft in Tibet vor der chinesischen Okkupation 1959. Auch Sogyal Rinpoche entstammt der herrschenden Klasse und erinnert sich im Film wehmütig an die „schönen“ Zeiten vor der Vertreibung aus dem Paradies. Hier hätte Regisseur Boris Penth nachhaken können.

Text: Cristina Moles Kaupp

tip-Bewertung: Zwiespältig

Orte und Zeiten: „Mitgefühl, Weisheit und Humor“ im Kino in Berlin

Mitgefühl, Weisheit und Humor (Sogyal Rinpoche – Ancient Wisdom for the Modern World), Deutschland 2008; Regie: Boris Penth, Farbe, 89 Minuten

Kinostart: 12. November

Mehr über Cookies erfahren