Kino & Stream

Die Dokumentation „Zum Dritten Pol“ im Kino

Europäische Alpinis­ten kletterten auf dem Dach der Welt um die Wette, mitten unter ihnen Günter Oskar Dyhrenfurth, der sich als Internationalist begriff. Sein Film „Himatschal – Der Thron der Götter“ gilt als Pionierleistung in seinem Feld, er dient nun auch Andreas Ni­ckel als wesentliche Quelle für seine Dokumentation „Zum Dritten Pol“, in der die Schicksale der Himalaya-Expeditionen dieser Zeit rekonstruiert werden. Da England das Rennen sowohl zum Süd- wie zum Nordpol verloren hatte, galt nun der Mount Everest (der „dritte Pol“) als großes Ziel. Dyhrenfurth ging seiner eigenen Wege, er verstand sich auch als Geologe und eben als Filmemacher und ist deswegen so gut geeignet als Protagonist von Andreas Nickels filmischer Reportage, der die Fernsehherkunft deutlich anzusehen ist: Reinhold Messner gibt den His­toriker seiner Zukunft, tolle digitale Animationen erschließen das Terrain, eine sonore Kommentatorenstimme hält alles zusammen.

Text: Bert Rebhandl

tip-Bewertung: Annehmbar

Orte und Zeiten: „Zum Dritten Pol“ im Kino in Berlin 

Zum Dritten Pol, Deutschland 2008; Regie: Andreas Nickel; Farbe, 87 Minuten

Kinostart: 25. März

Mehr über Cookies erfahren