Kino & Stream

„Die Elbe von oben“ im Kino

Die Elbe von oben

Zunächst einmal Entwarnung: Die Dokumentation „Die Elbe von oben“ zeigt die Elblandschaften zwischen Schnackenburg und der Mündung bei Cuxhaven nicht allein in Luftaufnahmen. Regisseur Marcus Fischötter begibt sich auch auf Normalnull und stellt in kurzen Porträts einige Anrainer und Nutzer des Flusses vor. Ansonsten gibt es Bilder von hübschen Landschaften und eine Kommentarstimme, die zu Geschichte, Natur und Wirtschaft der Gegend etwas zu erzählen weiß und auch die Kontroversen zu Atomkraft und Elbvertiefung nicht völlig ausspart. Doch außer der Elbe wird hier rein gar nichts vertieft – was man im Rahmen eines Fernsehabends zum Thema „Unser netter Norden“ vielleicht noch hinnehmen würde. Fürs Kino reicht das nicht.

Text: Lars Penning

Foto: imFilm

tip-Bewertung: Zwiespältig

Orte und Zeiten: „Die Elbe von oben“ im Kino in Berlin

Die Elbe von oben, Deutschland 2013; Regie: Marcus Fischötter; 88 Minuten; FSK k.A.

Kinostart: 4. April

Mehr über Cookies erfahren