Kino & Stream

Die neuen Jahreskönige: Minions

Minions

DER SPITZENREITER
Die deutschen Kinos haben nach Besucherzahlen einen neuen Jahresspitzenreiter: Mit 535.000 Besuchern und 4,6 Mio. Euro Umsatz hatte „Minions“ das beste vierte Wochenende des laufenden Jahres und hält nun gesamt bei 4,42 Mio. Besuchern. Damit zog der Animations-Toperfolg im Gesamtergebnis an „Fast & Furious 7“ (4,2 Mio. Besucher) sowie „Fifty Shades of Grey“ (4,40 Mio. Besucher) vorbei. Und auch das Gesamtergebnis von „Ich – Einfach unverbesserlich 2 (3D)“ haben die „Minions“ nunmehr kassiert, der es auf 3,7 Mio. Gesamtbesucher geschafft hatte.

DIE WEITEREN TITEL DER TOP FÜNF
Bester Neuling auf Platz zwei ist „Magic Mike XXL“ mit Channing Tatum, der sich zu 205.000 Besucher und 1,8 Mio.Euro Einspiel in 435 Kinos tanzte. Der erste Teil, „Magic Mike“, hatte es 2012 am Startwochenende gerade einmal auf 75.000 Besucher geschafft und kam gesamt auf 400.000 verkaufte Tickets. Platz drei ging dahinter an „Ant-Man“, der trotz exzellenter Kritiken mit 140.000 Besuchern und 1,5 Mio. Euro Einspiel in 447 Kinos nicht ganz so gut aus den Startlöchern kam. „Unknown User“ folgt auf Platz vier mit 1,1 Mio. Euro Einsatz bei knapp 140.000 Besuchern am zweiten Wochenende. Und „Jurassic World“ beschließt die Top fünf mit 95.000 Zuschauern und 1,0 Mio. Euro Umsatz. Gesamt hält der Sommerhit nunmehr knapp vor der Vier-Mio.-Besucher-Hürde.

DIE WEITEREN NEULINGE IN DEN TOP 20
Eine kleine Sensation unter den Neulingen findet sich auf Platz sieben: „Kartoffelsalat“, das erste Filmexperiment, in dessen Mittelpunkt YouTube-Stars stehen, kommt beim Kinopublikum, das offenbar auch bereit ist, den Eintrittspreis eines Kinotickets zu zahlen, um seine Lieblinge zu sehen: In 464 Kinos groß gestartet, kam der Film auf immerhin 120.000 Besucher und spielte damit 900.000 Euro ein. Am Starttag war der Film gar auf Platz vier gelegen. Neu in den Top Ten ist auch „Taxi Teheran“ von Jafar Panahi: Der diesjährige Goldene-Bär-Gewinner lockte in 97 Kinos 28.000 Besucher an, die für eine Kasse von 225.000 Euro sorgten. Weniger erfreulich war der Start von „Becks letzter Sommer“ von Frieder Wittich mit Christian Ulmen, dem in 85 Kinos auf Platz 18 lediglich 7000 Besucher und 55.000 Euro Einspiel beschieden waren.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN IN DEN TOP 20
Dauerbrenner „Victoria“ lockte am siebten Wochenende auf Platz zwölf weitere 15.500 Filmfans an, die für 120.000 Euro Kasse sorgten. Gesamt hält der Deutsche-Filmpreis-Abräumer von Sebastian Schipper nunmehr knapp vor der 250.000-Besucher-Marke – jetzt schon ein Sensationserfolg für den Film. „Rico, Oskar und das Herzgebreche“ ging ebenfalls am siebten Wochenende mit 17.000 Besuchern und einem Einspiel von 95.000 Euro auf Platz 15 durchs Ziel und kann gesamt nunmehr auf mehr als 350.000 Besucher verweisen. „Ostwind 2“ holte sich am elften Wochenende auf Platz 17 12.100 Zuschauer und 75.000 Euro Boxoffice; „Täterätää – Die Kirche bleibt im Dorf 2“ ist auf Platz 19 gut für 6150 Zuschauer und 45.000 Euro Einspiel; und der ewige „Honig im Kopf“ belegt auch am 31. Wochenende Platz 20 mit 5700 Besuchern und 45.000 Euro Umsatz.

Gesamt wurden in den deutschen Kinos 1,6 Mio. Besucher gezählt und 14 Mio. Euro umgesetzt. Damit liegt erstmals seit Wochen wieder hinter dem Vergleichswochenende von 2014 – wenngleich nur ganz knapp.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Universal Pictures and Illumination Entertainment

Mehr über Cookies erfahren