• Kino & Stream
  • Die Nominierten für den Deutschen Filmpreis 2014 stehen fest

Kino & Stream

Die Nominierten für den Deutschen Filmpreis 2014 stehen fest

FinstereTal-BIGDie Bestseller-Verfilmung „Das finstere Tal“ ist der große Favorit beim Deutschen Filmpreis 2014. Der düstere Heimatfilm von Andreas Prochaska hat von der Deutschen Filmakademie insgesamt neun Nominierungen erhalten. Mit deutlichem Abstand folgen „Die andere Heimat“ von Edgar Reitz und „Finsterworld“ von Frauke Finsterwalder, die jeweils sechs und fünf Nominierungen erhielten.

Die Favoriten in der Kategorie Spielfilm sind neben „Das finstere Tal“, „Die andere Heimat“, „Finsterworld“ und „Love Steaks“ der Publikumshit „Fack Ju Göthe“ von Bora Dagtekin sowie Georg Maas‘ „Zwei Leben“. Die Nominierten für den Preis für die beste weibliche Hauptrolle sind Carla Juri („Feuchtgebiete“), Juliane Köhler („Zwei Leben“) und Jördis Triebel („Westen“). Hoffnung auf den Preis für den besten männlichen Hauptdarsteller können sich Sascha Alexander Gersak („5 Jahre Leben“), Dieter Hallervorden („Sein Letztes Rennen“) und Hanno Koffler („Freier Fall“) machen.

Weiterlesen: Regisseur Jakob Lass über seinen Film „Love Steaks“

Um die Nebendarsteller-Lolas konkurrieren Jella Haase („Fack Ju Göhte“), Sandra Hüller („Finsterworld“) und Katja Riemann („Fack Ju Göhte“) bzw. Michael Maertens („Finsterworld“), Tobias Moretti („Das finstere Tal“) und Kida Khodr Ramadan („Ummah – Unter Freunden“).

Der mit knapp drei Millionen Euro Preisgeldern dotierte Deutsche Filmpreis wird am 9. Mai im Berliner Tempodrom vergeben.

Alle Nominierten unter www.deutsche-filmakademie.de

Mehr über Cookies erfahren