Kino & Stream

„Die Peanuts – Der Film“ im Kino

Die Peanuts - Der Film

Den bekanntesten Gag hat sich der Film für den Schluss aufgehoben: Einmal mehr nimmt Charlie Brown Anlauf, um den von Lucy gehaltenen Football zu kicken. Stets hat Lucy den Ball in letzter Sekunde weggezogen, stets hat Charlie bloß in die Luft getreten. Doch diesmal hat Lucy einsehen müssen, dass Charlie einen guten Charakter hat. Und einer Person mit so einem tollen Charakter würde man doch den Ball nicht wegziehen. Oder?
Charlie Brown, wie ihn der amerikanische Zeichner Charles M. Schulz im Jahr 1950 für seinen Comic-Strip „Die Peanuts“ erfunden hatte, ist die ideale Identifikationsfigur für Jung und Alt: ein Junge voller Selbstzweifel, als Pechvogel und Träumer mit schrägen Ideen stets eine Zielscheibe für den Spott der anderen. Und doch ist er keineswegs der Verlierer, als der er sich wähnt, sondern ein selbstlos handelnder Durchschnittsmensch mit all den Unsicherheiten, die jeder von uns kennt. Aber das Wichtigste ist: Charlie Brown gibt niemals auf, bei all seinen Abenteuern assistiert von seinem verschlagenen Beagle Snoopy, der bekanntlich weniger ein Hund ist als vielmehr ein versierter Coach für alle Lebenslagen.
„Die Peanuts – Der Film“ bietet eine Art Best-of all der Situationen und Running Gags, die man über die Jahre mit den Peanuts assoziiert, von Charlies Verliebtheit in das „kleine rothaarige Mädchen“ bis zu Snoopys Abenteuer mit dem Roten Baron. Moderne Computeranimation und (überflüssiges) 3D mögen den Fans der alten Comic-Strips anfangs vielleicht negativ aufstoßen, doch hat man die Technik hier recht schnell vergessen, denn das Wichtigste stimmt: An den Charakteren wurde nicht gerüttelt. Und das gilt natürlich auch für Lucy.

Text: Lars Penning

Foto: Twentieth Century Fox

Orte und Zeiten: „Die Peanuts – Der Film“ im Kino in Berlin

Die Peanuts – Der Film (The Peanuts Movie), USA 2015; Regie: Steve Martino; Stimmen: Bill Melendez (Snoopy/Woodstock), Noah Schnapp (Charlie Brown); ohne Altersbeschränkung; 89 Minuten

Kinostart: Mi, 23. Dezember 2015

Mehr über Cookies erfahren