Kino & Stream

Die Schildkröten bleiben top

Teenage Mutant Ninja Turtles

DER SPITZENREITER

An der Spitze der deutschen Kinocharts konnte sich „Teenage Mutant Ninja Turtles“ haarscharf gegen „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“ durchsetzen. Mit 125.000 Besuchern hatte der nunmehr dreifache Spitzenreiter zwar weniger Zuschauer als der unmittelbare Konkurrent, mit einem Einspiel von 1,23 Mio. hatte der Actionfilm für das junge Zielpublikum aber die Nase vorn. Gesamt hat der Erfolgsfilm die 700.000-Besucher-Marke passiert.

DIE WEITEREN TITEL DER TOP 5

„Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“ war mit 145.000 verkauften Tickets der meistgesehene Film des Wochenendes, aber mit 1,15 Mio. Euro Einspiel belegte der Young-Adult-Hit offiziell den zweiten Rang. Auf Platz drei meldet sich der erste in englischer Sprache gedrehte Film von Christian Ditter: In 344 Kinos kam „Love, Rosie – Für immer vielleicht“ auf knapp 110.000 Zuschauer und ein Einspiel von 850.000 Euro.
Damit lag die romantische Komödie mit Lily Collins und Sam Claflin noch vor „Gone Girl – Das perfekte Opfer“, der am fünften Wochenende bei 90.000 Kinogängern ein Einspiel von 840.000 Euro vorweisen konnte. Gesamt hat der Erfolgsthriller von David Fincher nunmehr die Eine-Mio.-Besucher-Marke passiert. „The Equalizer“ beschließt die Top fünf mit ebenfalls 90.000 Besuchern und 800.000 Euro Umsatz. Gesamt hat der Thriller mehr als 700.000 Zuschauer auf der Habenseite.

DIE WEITEREN NEUSTARTS DER TOP 20

Platz elf ging an „Sex on the Beach 2“, der in 303 Kinos 50.000 Besucher anlockte und damit 400.000 Euro einspielen konnte. Zwei Ränge dahinter kam „Der kleine Medicus – Bodynauten auf geheimer Mission“ in 461 Kinos auf etwas mehr als 40.000 Zuschauer, mit denen 250.000 Euro umgesetzt werden konnte. „Pride“ feiert seinen Einstand mit 25.000 Besuchern und knapp 200.000 Euro Boxoffice in 157 Kinos auf Platz 14.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN DER TOP 20

Unvermindert stark hält sich „Winterkartoffelknödel“ auf Platz sechs. Auch am dritten Wochenende sind die Wochenendzahlen im Grunde unverändert: 80.000 Kinogänger und 610.000 Euro Einspiel wurden verzeichnet. Gesamt hat der bayerische Sensationserfolg bereits mehr als 300.000 Zuschauer auf dem Konto. „Männerhort“ holte sich mit 75.000 Besuchern und 590.000 Euro Umsatz Platz sieben. Gesamt hat der erfolgreichste deutsche Film der zweiten Jahreshälfte nunmehr mehr als eine Mio. Zuschauer vorzuweisen.
Auf Platz neun landete am dritten Wochenende „Die Vampirschwestern 2 – Fledermäuse im Bauch“, der bei 85.000 Besuchern auf 510.000 Euro Einspiel kam. Gesamt hat der Familienerfolg bereits mehr als 400.000 Zuschauer vorzuweisen. „Hin und weg“ holte sich am zweiten Wochenende auf Platz zwölf 45.000 Kinogänger und 350.000 Euro Einspiel. „Coming In“ belegte am zweiten Wochenende mit 25.000 Besuchern und 190.000 Euro Boxoffice Platz 16. Auf Platz 19 landete an seinem sechsten Wochenende „Who Am I – Kein System ist sicher“ mit 20.000 Kinogängern und 165.000 Euro Einspiel, während die „Die Biene Maja – Der Kinofilm“ an ihrem achten Wochenende auf Platz 20 für knapp 30.000 Zuschauer und 160.000 Euro Einspiel gut war.

Gesamt wurden an diesem insgesamt schwachen Wochenende 1,2 Mio. Tickets abgesetzt und 10 Mio. Euro erwirtschaftet.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Industrial Light & Magic / MMXIV Paramount Pictures

Mehr über Cookies erfahren