Kino & Stream

„Die Tribute von Panem“ auch über Ostern vorne

Die Tribute von Panem - The Hunger Games

An einem starken Osterwochenende hielt „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ die Konkurrenz und hochkarätige Neustarts auf Distanz. Mit knapp 300.000 Besuchern hielt sich der US-Überflieger an der Spitze und schaffte insgesamt, als dritter 2012 angelaufener Film, den Sprung über die Besuchermillion.
Dahinter landete nach Umsatz „Titanic 3D“, der bei 200.000 Zuschauern auf ein Einspiel von 2,2 Mio. Euro kam – nach Besucherzahlen lag noch Dauerbrenner „Türkisch für Anfänger“ davor, der nach 265.000 Kinogängern am Wochenende als bislang erfolgreicher deutscher Film des Jahres die 1,5-Mio.-Besucher-Marke passierte. Wieder deutlich bergauf ging es am 14. Wochenende für „Ziemlich beste Freunde“, der bei 180.000 verkauften Tickets wieder knapp 20 Prozent zulegte und gesamt die 7,5-Mio.-Zuschauer-Schallmauer durchbrach. Nach Einspielergebnissen gehörte der vierte Platz allerdings „Zorn der Titanen“, der zwar nur von 165.000 Besuchern gesehen wurde, aber mit einem Umsatz von 1,6 Mio. Euro vor den 1,3 Mio. Euro von „Ziemlich beste Freunde“ rangierte.
Zweitbester Neuling der Woche auf Platz sechs war „Spieglein, Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen“, der in 406 Kinos von 160.000 Zuschauern gesehen wurde und damit vor „Russendisko“ mit 140.000 Besuchern lag. Einen fulminanten Einstieg auf Platz acht feierte die finnisch-deutsch-australische Koproduktion „Iron Sky“: Der in Teilen durch Crowd Funding finanzierte Film lockte in nur 162 Locations 120.000 Zuschauer an. Sechsstellige Besucherzahlen schrieb überdies noch „Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen“. Auf Platz 13 startete mit guten Zahlen „Und wenn wir alle zusammenziehen?“, der es in 74 Kinos auf knapp 40.000 Besucher schaffte.
Gesamt wurden am bislang zweitbesten Wochenende des Kinojahres 2,1 Mio. Tickets abgesetzt.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Studiocanal

Mehr über Cookies erfahren