Kino & Stream

Dieter Kosslick bekommt den Herbert-Strate-Preis

Dieter Kosslick

Im Rahmen der Verleihung der Kinoprogrammpreise NRW am 16. November wird Berlinale-Leiter Dieter Kosslick mit dem Herbert-Strate-Preis ausgezeichnet. Das hat die aus Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, der Kinobetreiberin Margarete Papenhoff und dem HDF-Vorstandsvorsitzenden Thomas Negele bestehende Jury jetzt beschlossen. Mit dem Herbert-Strate-Preis, benannt nach dem ehemaligen Präsidenten von HDF und FFA, Herbert Strate, ehren die Filmstiftung und der HDF seit dessen Todesjahr 2004 Menschen, die sich in besonderer Weise um den deutschen Film und das Kino verdient gemacht haben. Im vergangenen Jahr hatte Wim Wenders die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung verliehen bekommen.
„Dieter Kosslick ist ein wunderbarer Strate-Preisträger, denn in den zurückliegenden Jahrzehnten hat sich kaum jemand so für Film und Kino in Deutschland eingesetzt wie er, ob als Filmförderer in Hamburg und Düsseldorf oder als profilierter Direktor der Berliner Filmfestspiele, denen er zu neuem Glanz und großem Publikumserfolg verholfen hat“, erklärt Petra Müller. Thomas Negele ergänzt: „Dieter Kosslick kennt nicht nur das Filmgeschäft, er ist auch jemand, den die Kinobetreiber immer mochten, weil er sie seine Wertschätzung für ihre Arbeit und den Ort Kino und seine Magie spüren ließ und lässt. Darüber hinaus hat er das, was wir an einem ‚echten Kinomann‘ schätzen, Esprit, Charme, Humor, Witz, Selbstironie und das Durchhaltevermögen, um in unserer Welt das Richtige hinzubekommen! Wer also hat den Preis mehr verdient als er!“

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Harry Schnitger / tip

Mehr über Cookies erfahren