Animationsfilm

„Dragonball Z: Resurrection F“ im Kino

Indem er auf der Erde die Dragonballs stiehlt, lässt Sorbet durch den Drachen Shenlong den einst von Son-Goku praktisch portionierten Superschurken Freezer wiederauferstehen.

Foto: Toei Company

Den verlangt es nach Rache – aber weil die Saiyajin-Krieger Son-Goku und Vegeta mittlerweile eifrig trainiert haben, muss auch Freezer seine Kampfkraft um das 1,3-Millionenfache steigern.

Sie habe bis hierhin nichts verstanden oder halten das Ganze für die Beschreibung einer besonders bizarren Eiscreme-Reklame? Werden auch Ed van Schleck und Cornetto Erdbeer gleich noch einen Auftritt bekommen? Nein, denn bei „Dragonball Z: Resurrection F“ handelt es sich um ein ultraelliptisch erzähltes japanisches Anime aus dem erfolgreichen Dragonball-Universum, das sich leider nicht die Mühe macht, einem Publikum jenseits der eingeschworenen Fans die Figuren und deren Motivationen irgendwie vorzustellen.

Dafür liegt das Augenmerk auf Daueraction, deren animationstechnisches Niveau allenfalls dem einer mittelprächtigen Fernsehserie gleicht.

Dragon Ball Z: Fukkatsu no F (OT) J 2015, 94 Min., R: Tadayoshi Yamamuro, Start: 8.9.

Bewertungspunkte5

Mehr über Cookies erfahren