Kino & Stream

Dritte Woche in Folge: „Fifty Shades Of Grey“

Fifty Shades Of Grey

DER SPITZENREITER

In Amerika schon fast wieder vergessen, in Deutschland ein Phänomen: „Fifty Shades of Grey“ steht weiter mit starken Zahlen an der Spitze der deutschen Kinocharts und kann sich bereits nach dem dritten Wochenende über einen Bogey in Gold freuen: 485.000 Tickets verkaufte der gewagte Erotikfilm und setzte damit 4,4 Mio. Euro um. Gesamt hält der Blockbuster nunmehr bereits bei 3,2 Mio. Zuschauern – als erster Kinostart 2015 hat er die Drei-Mio.-Besucher-Marke geknackt. Zur Erinnerung: 2014 hatte es bis zu „Monsieur Claude und seine Töchter“ im August gedauert, bis überhaupt ein Film die Drei-Mio.-Besucher-Hürde nehmen konnte. 2015 hat natürlich auch „Honig im Kopf“ bereits mehr als drei Mio. Tickets umsetzen können, aber offiziell handelt es sich bei Til Schweigers Film natürlich um einen Kinostart des Jahres 2014.

DIE WEITEREN TITEL DER TOP 5

„American Sniper“ trifft ebenfalls ins Schwarze: Gestartet in 335 Kinos, kam der Kriegsthriller mit Bradley Cooper auf 350.000 Zuschauer und 3,1 Mio. Euro Boxoffice. Die Furore, für die der Film in den USA sorgte, hat ganz offenbar auch das deutsche Publikum neugierig gemacht. So neugierig, dass sich der Film sensationell einen Schnitt-Bogey für mehr als 1000 Besucher pro Kopie holte. „Traumfrauen“ überzeugt auch am zweiten Wochenende vollends mit 305.000 Zuschauern. Eingespielt hat die Komödie von Anika Decker 2,5 Mio. Euro und steuert gesamt bereits auf die Besuchermillion zu.

„SpongeBob Schwammkopf 3D“ blieb ebenfalls gut im Rennen und beschloss sein zweites Wochenende mit 265.000 Zuschauern und 2,2 Mio. Euro Einspiel. Auch hier ist gesamt die Besuchermillion bereits sichtbar. Der bereits erwähnte „Honig im Kopf“ kam am zehnten Wochenende auf 175.000 Zuschauer und 1,5 Mio. Euro Umsatz beenden sollte. Damit hat Til Schweigers Boxoffice-Phänomen gesamt die Sechs-Mio.-Besucher-Hürde genommen und zog nach Ticketverkäufen auch an „Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere“ vorbei – der mit 6,05 Mio. Zuschauern zuletzt noch meistgesehene Kinostart 2014. Da kann man nur sagen: Gratulation, Til!

DIE WEITEREN NEUSTARTS UNTER DEN TOP 20

„Asterix im Land der Götter“ spielte sein Trumpfass beim Familienpublikum aus und hatte auf Platz sechs einen guten Start mit 150.000 Besuchern und 1,25 Mio. Euro Einspiel in 434 Kinos. Auf Platz acht ging der neue Film der „Ziemlich beste Freunde“-Macher ins Rennen: „Heute bin ich Samba“, abermals mit Omar Syin der Hauptrolle, kam in 155 Kinos auf 65.000 Zuschauer und 540.000 Euro Umsatz. Andreas Dresens Berlinale-Beitrag „Als wir träumten“ lief in 75 Kinos mit 20.000 Besuchern und 150.000 Euro Einspiel auf Platz 16 an.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN FILME UNTER DEN TOP 20

Auf Platz zwölf landete „Fünf Freunde 4“ an seinem fünften Wochenende mit 55.000 Besuchern und 340.000 Euro Einspiel. Direkt dahinter holte sich „Frau Müller muss weg“ am siebten Wochenende knapp 45.000 Kinogänger und 325.000 Euro Umsatz. Sönke Wortmanns Zeitgeistkomödie steht kurz vor dem Sprung über die Eine-Mio.-Besucher-Marke. Und auf Platz 17 begeistert „Bibi & Tina – Voll verhext“ auch am zehnten Wochenende noch seine Fans: Detlev Bucks fIlm kam auf 20.000 Besucher und 115.000 Euro Einspiel.

Gesamt war es wieder ein starkes Wochenende in den deutschen Kinos mit 2,3 Mio. verkauften Tickets und einem Umsatz von mehr als 19 Mio. Euro.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Universal Pictures

Mehr über Cookies erfahren