Animationsfilm

„Early Man“ im Kino

Bronzezeit verpennt: Mit „Early Man“ – Steinzeit bereit unterhalten die Knetfiguren von Aardman bestens

2017 Studiocanal S.A.S and The British Film Institute

Bereits der Titel ist eine Doppeldeutigkeit: Einerseits geht es in dem Knetanimationsabenteuer des britischen Aardman-Studios tatsächlich um Menschen in prähistorischen Zeiten. Andererseits erzählt der Film auch davon, wie sie den Fußball erfinden – irgendwo in der Nähe von Manchester, wo der populärste heimische Fußballclub von den Fans heute gemeinhin Man United genannt wird.

Anspielungsreichtum und britischer Humor gehörten von jeher zu den Stärken der Aardman-Filme, und das ist auch in dieser neuen Geschichte nicht anders, in der Steinzeitmensch Dug und sein Stamm in ihrem abgelegenen Tal verpennt haben, dass inzwischen die Bronzezeit angebrochen ist. Weil ein fieser Gouverneur Dug und den Seinen das Tal wegnimmt, soll es schließlich ein Fußballmatch richten: Gewinnen die Steinzeitmenschen gegen das Eliteteam von Real Bronzio, bekommen sie ihre Heimat wieder. Eigentlich haben sie keine Chance, doch sie besitzen etwas, das den arroganten Starkickern abgeht: Teamgeist.

Die vom Aardman-Studio zur Perfektion entwickelte Plastilin-Stop-Motion-Animation mit den unverwechselbaren Figuren und ihren charakteristischen Gesichtsausdrücken gehört zu den schönsten Formen des Trickfilms. Denn hier spürt man den dahintersteckenden handwerklichen Prozess und die liebevolle Detailarbeit, deren Witz sich auch bei mehrmaligem Sehen nicht erschöpft. Und auch wenn „Early Man“ nicht ganz an die Brillanz und den absurden Humor heranreicht, die einst „Wallace & Gromit“ auszeichneten: Der Charme der Aardman-Filme bleibt unvergleichlich. Lars Penning

Early Man USA/GB/F 2018, 89 Min., R: Nick Park, Start: 26.4.

Mehr über Cookies erfahren