Komödie

„Eine schöne Bescherung“ im Kino

Die Eltern eines schwulen Paares erleben „Eine schöne Bescherung“

Foto: Arsenal Filmverleih Fotograf
Foto: Arsenal Filmverleih

Das schwule Paar Oscar (Anton Lundqvist) und Simon (Anastasios Soulis) hat zusammen mit der hochschwangeren Freundin Cissi (Rakel Wärmländer) ein Haus gekauft. An Heiligabend kommen beide Familien des Paares erstmals zusammen. Vor allem die konservativen Eltern von Oscar scheinen sich dabei selbst im Weg zu stehen. Vater Ulf (Robert Gustafsson) echauffiert sich über das renovierungsbedürftige Heim und findet allenfalls anerkennende Worte für den verstaubten 64er Saab GT im Keller, – für ihn ein Symbol der schwedischen Industrieentwicklung.
Einmal mehr zeichnet sich ein skandinavischer Film durch trockenen Humor und eine gehörige Portion politischer Unkorrektheit aus, aber die uninspirierten Dialoge sind dabei nur selten komisch. Einige schöne Momente und charmante Wendungen lassen den innovativen Anspruch von Regisseurin Helena Bergström durchschimmern, allerdings kann man die Schwächen im Drehbuch einfach nicht übersehen.

En underbar jävla jul S 2016, 108 Min., R: Helena Bergström, D: Robert Gustafsson, Maria Lundqvist, Anastasios Soulis, Start: 22.12.

Bewertungspunkte4

Mehr über Cookies erfahren