Kino & Stream

„In the Electric Mist“ mit Tommy Lee Jones

In the Electric MistDie Kriminalromane von James Lee Burke spielen im Herzen von Louisiana, wo man die Vergangenheit gern hinter sich und ihre Geheimnisse ruhen lassen möchte. Es ist nicht schwer zu erraten, was den lyrischen Moralisten Bertrand Tavernier an Burkes hartgesottener Prosa reizt: Seine glänzend besetzte Verfilmung von „Im Schatten der Mangroven“ versenkt ihren Blick tief in einen Sumpf aus Korruption und Rassenhass und ist empfindsam für die Wunden, die die Zeit in der Natur und der Gesellschaft hinterlassen hat.
Tavernier hat den Roman aus den 90er Jahren in die Gegenwart verlegt, in der die Verheerungen des Hurrikans Katrina deutliche Spuren hinterlassen haben. Dave Robicheaux (Tommy Lee Jones), Vietnam-Veteran, Katholik und trockener Alkoholiker, jagt diesmal einen Serienkiller, der junge Frauen bestialisch verstümmelt. Zugleich will er den Mord an einem Schwarzen aufklären, der sich vor vier Jahrzehnten zugetragen hat.
„Wir sind nicht mehr dieselben Menschen, die wir einmal waren“, verteidigt sich einer der Schuldigen am Ende. Aber Robicheaux, ein Menschenfischer mit untrüglichem Instinkt und ungeahnter Gewaltbereitschaft, weiß es besser. Die Gespenster der Vergangenheit sind gegenwärtig. Und die Toten harren darauf, dass ihre Botschaft endlich erhört wird: Robicheaux‘ verlässlicher Ratgeber in diesem Universum moralischer Ungewissheit ist ein längst begrabener Südstaatengeneral, der ihm erklärt, wie man mit dem Bösen leben und dennoch seinen Prinzipien treu bleiben kann.

Text: Gerhard Midding

tip-Bewertung: Sehenswert

In the Electric Mist, USA 2008; Regie: Bertrand Tavernier; Darsteller: Tommy Lee Jones, John Goodman, Peter Sarsgaard; 112 Minuten. Extras (ca. 32 Minuten): Originaltrailer, Making Of, geschnittene Szenen. Erschienen bei Koch Media.

Mehr über Cookies erfahren