Kino & Stream

„Englisch für Anfänger“ im Kino

Englisch_fuer_Anfaenger_05_c_RapidEyeMoviesDie indische Familie Godbole scheint in den ersten Minuten des Seifenoper-Dramas „Englisch für Anfänger“ dem schönsten Bilderbuch entsprungen: Im leuchtenden Sari serviert Ehefrau Shashi Godbole (Sridevi) jedem Familienmitglied Frühstück, während die Morgensonne die großzügigen Räume in wärmsten Tönen ausleuchtet. Weichzeichner, stimmungsvolle Musik, Werbespot-Ästhetik. Individuelle Vorlieben sind der aparten Mutter nicht nur bekannt, sie werden mit einem liebevollen Lächeln erfüllt. Alles perfekt? Nicht ganz. Im Hause Godbole wird englisch gesprochen, zumindest schickt es sich so. Vater und Ehemann Satish (Adil Hussain), ein erfolgreicher Geschäftsmann, sowie die beiden Kinder kommunizieren für Shashi in einer Art Geheimsprache. Und als würde dieser innerfamiliäre Ausschluss noch nicht genügen, amüsiert man sich auch noch prächtig über ihre verbale Unvollkommenheit. Immerhin bereitet Shashi, darin stimmen alle überein, die besten Laddus weit und breit zu. Damit wäre das Höchstmaß an Anerkennung aber auch erreicht.  

Eine Situation, in der sich die bildhübsche Frau eher eingerichtet hat – zu ganzheitlichem Glück verhilft sie ihr nicht. Als ein überraschender Anruf die Hochzeit einer nahen Verwandten in New York City verkündet, erfährt das bewährte Geflecht einen entscheidenden Impuls: Shashi soll für einige Wochen allein in die Metropole reisen, um bei den Vorbereitungen behilflich zu sein. Überschwängliche Vorfreude auf den baldigen Ausbruch? Fehlanzeige. Shashi zermartert sich den Kopf ob mangelnder Sprachkenntnisse und Familienwohl. Doch es führt kein Weg vorbei. In den USA angekommen, erwarten die Hilflose dann auch gleich: unfreundliche Beamte, ungeduldige Cafй-Bedienungen und ein kulinarisch leicht verrohter Haushalt. Auf der anderen Seite hingegen, so fremdartig wie aufregend: Gucci, Parklandschaften, der heimliche Besuch einer Sprachschule und der freundliche Franzose Laurent. Die Kollision ist vorprogrammiert. Eine überraschende Auflösung des durchaus nicht uninte­ressanten Konflikts verwehrt Gauri Shindes Film jedoch. Dafür wird am Ende aber endlich getanzt.

Text: Carolin Weidner

Foto: Rapid Eye Movies

tip-Bewertung: Uninteressant

Orte und Zeiten: „Englisch für Anfänger“ im Kino in Berlin

English Vinglish Indien 2012; Regie: Gauri Shinde; Darsteller: Sridevi (Shashi Godbole), Adil Hussain (Satish Godbole), Mehdi Nebbou (Laurent); 134 Minuten; FSK 0; Kinostart: 27. Juni

Mehr über Cookies erfahren