Kino & Stream

Errol Morris Werkschau im Zeughauskino

The-FogDie Aufnahmen ordnet und montiert Morris, ergänzt die Talking Heads um Archivmaterial und Filmausschnitte, dazu Musik, meist von Philip Glass. Ganz eigene, wunderbare Dokumentarfilme sind Errol Morris so gelungen, charmante, aber auch verstörende Auseinandersetzungen mit Leben, Lügen und der Subjektivität von Wahrheit. Errol Morris ist auch Detektiv: Mit „The Thin Blue Line“ (1988) rollte er einen vermeintlich abgeschlossenen Mordfall auf, rekonstruierte die lückenhafte Beweisführung und befreite so den zum Tode verurteilten Randall Adams. In „Mr. Death“ (1999) überlässt er es Fred A. Leuchter Jr., sich selbst als Schergen der Holocaust-Leugner zu entlarven. Für seine Auseinandersetzung mit Robert S. McNamara (Foto), „The Fog of War„, erhielt Morris einen überfälligen Oscar. Das Zeughaus­kino zeigt jetzt eine bemerkenswerte Werkschau des Ausnahme-Dokumentarfilmers: Alle Arbeiten von Errol Morris inklusive seines einzigen Spielfilms, „The Dark Wind“ (1991).

Werkschau Errol Morris
Zeughauskino, Fr 19.6. bis Sa 4.7.

weitere Informationen zum Programm unter: www.dhm.de/kino

Mehr über Cookies erfahren