Kino & Stream

„Erzähl mir was vom Regen“ im Kino

Ein Film des Tandems Agnиs Jaoui und Jean-Pierre Bacri ist immer ein Ereignis. Getreu der Jaoui-Bacri Methode, in ihren burlesken Komödien mit geschliffenen Dialogen ein aktuelles gesellschaftliches Thema aufzugreifen und zur Debatte zu stellen, geht es nach
„Lust auf anderes“ und „Schau mich an!“ diesmal um das uns allen vertraute Thema der Ungerechtigkeiten und kleinen alltäglichen Erniedrigungen. Der französische Titel ihrer dritten Arbeit, „Parlez-moi de la pluie„, bezieht sich übrigens auf ein bekanntes Chanson George Brassens.
Strömender Regen ergießt sich über das schlichte Hotel Terminus, in dem der Portier Kamel (Jamel Debbouze) und sein ausgebuffter Journalisten-Freund Michel (Bacri) für eine Doku-Serie ein Porträt der ehrgeizigen Autorin und Feministin Agathe Villanova (Jaoui) vorbereiten, die sich gerade als Kandidatin in den Wahlkampf stürzt.
Alle finden sich irgendwann in einer Villa in der Provence wieder, die Agathe und ihre Schwes­ter Florence (Pascale Arbillot), von ihrer gerade verstorbenen Mutter geerbt haben. Und während der Augustregen unaufhörlich auf die ungewohnt graue südfranzösische Landschaft prasselt, enthüllen die in der Villa versammelten Protagonisten ihre inneren Wunden und traumatischen Erfahrungen, die ihr Leben und ihre Beziehungen zu den anderen vergiftet und verkompliziert haben.
Auch in diesem Film liegt wieder einmal die Stärke des typischen „Jacri-Stils“ in den Dialogen, die einen verborgenen Sinn hinter der einfachen Alltagssprache sichtbar machen. Doch diesmal ist das Drehbuch etwas dünn geraten, auch gibt es weniger Boulevard-Burleske und statt der scharfzüngigen Ironie mehr Mitgefühl für die leidenden Kleinbürger – als wollten es Jaoui und Bacri gerne allen recht machen.
Die Schauspieler, insbesondere Jamel Debbouze, der hier in einem völlig neuen Register erscheint, sind allerdings wie immer hervorragend, und trotz einiger zu wohlmeinender Klischees lässt sich der Film mit großem Vergnügen ansehen. Besonders an einem regnerischen Sommertag.

Text: Barbara Lorey

tip-Bewertung: Sehenswert

Orte und Zeiten: „Erzähl mir was vom Regen“ im Kino in Berlin

Erzähl mir was vom Regen (Parlez-moi de la pluie), Frankreich 2008; Regie: Agnиs Jaoui; Darsteller: Agnиs Jaoui (Agathe), Jean-Pierre Bacri (Michel), Jamel Debbouze (Karim); Farbe, 98 Minuten

Kinostart: 30. Juli

Mehr über Cookies erfahren