Kino & Stream

Europäischer Filmpreis 2009

Das_weisse_BandStaraufgebot im ehemaligen Stahlwerk, der Jahrhunderthalle Bochum. Gleich mehrfach auf der Bühne: der österreichische Regisseur Michael Haneke, dessen Filmdrama „Das weiße Band“ über die mysteriösen Geschehnisse in einem deutschen Dorf kurz vor dem I. Weltkrieg der Spitzenreiter bei der Preisverleihung war. Hanekes Film erhielt neben dem Europäischen Filmpreis für den besten Film 2009 auch die Auszeichnungen „bester Regisseur“ und „bester Drehbuchautor“.

Danny Boyles Oskar-überhäufter Film „Slumdog Millionaire“ bekam in Europa den Publikumspreis und den Award für die beste Kameraarbeit.
Als beste Schauspielerin wurde noch einmal Kate Winslet für ihre Rolle als KZ-Aufseherin Hanna Schmitz in „Der Vorleser“ geehrt.
Taher Rahim wurde als bester Schauspieler für die Rolle des Malik in Jacques Audiards Gefängnisdrama „Un prophиte“ ausgezeichnet.
Katalin Varga„, das Debüt des englischen Regisseurs Peter Strickland, auf der Berlinale mit dem silbernen Bären gewürdigt, erhielt in Bochum den Titel „European Film Academy Discovery 2009“ .
Zum ersten Mal gab es auch einen Preis für den besten Animationsfilm, den die französische Produktion „Mia et le Migou“ einheimste.
Ehrenpreise gingen an den englischen Regisseur Ken Loach und die französische Schauspielerin Isabelle Huppert für ihr Lebenswerk.

Mehr über Cookies erfahren