Kino & Stream

Europäischer Filmpreis: „Liebe“ gewinnt

Liebe

Am Samstag (01.12.) wurde auf Malta der 25. Europäische Filmpreis vergeben. Michael Hanekes „Liebe“ war dabei der große Gewinner des Abends mit vier Auszeichnungen. Die französisch-deutsch-österreichische Koproduktion gewann als Europäischer Film 2012, zudem den Regiepreis und die Schauspielerpreise an Emmanuelle Riva und Jean-Louis Trintignant. Der Drehbuchpreis ging an Tobias Lindholm und Thomas Vinterberg für „Jagten“. Der britische Film „Shame“ wurde mit dem Kamerapreis (an Sean Bobbitt) und dem Schnittpreis (Joe Walker) prämiert. „Dame König As Spion“ erhielt Preise fürs beste Szenenbild (Maria Djurkovic) und die beste Filmmusik (Alberto Iglesias).
Als bester europäischer Dokumentarfilm wurde „Winternomaden“ von Manuel von Stürler aus der Schweiz mit dem Prix Arte prämiert. Als Europäische Entdeckung wurde der Jugendfilm „Kauwboy“ von Boudewijn Koole aus den Niederlanden prämiert, als bester Animationsfilm „Alois Nebel“ von Tomбs Lunбk. Das Publikum wählte „Hasta la Vista“ von Geoffrey Enthoven zu seinem Favoriten. Als bester Kurzfilm wurde „Superman, Spiderman sau Batman“ von Tudor Giurgiu aus Rumänien prämiert. Der Koproduktionspreis Prix Eurimages ging an die schwedische Produzentin Helena Danielsson. Ehrenpreise gingen in diesem Jahr an Bernardo Bertolucci und Helen Mirren.
Mehr als 2.700 Mitglieder der European Film Academy haben über die Europäischen Filmpreise 2012 abgestimmt.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: X-Verleih

Mehr über Cookies erfahren