Kino & Stream

„Europas Goldene Bären“ im Arsenal

Die Frau und der Fremde

Ihren 60. Geburtstag hat die Berlinale zwar schon gefeiert, doch nun ergreift die Gemeinschaft der europäischen Kulturinstitute in Berlin (EUNIC Berlin) die Initiative und lässt noch einmal europäische Wettbewerbsfilme aus sechs Jahrzehnten Revue passieren. Über 30 Lang- und Kurzfilme, alle mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet, laden nicht nur zu einer Zeitreise durch den europäischen Film ein, sondern erinnern auch an wichtige Themen und filmische Trends.
Acht Abende lang zeigt EUNIC bis zum 29. November im Kino Arsenal das gesamte Programm und hat zu anschließenden Publikumsgesprächen auch Regisseure eingeladen. Den Anfang macht am 13. September „Die Frau und der Fremde“ (DDR 1985; Foto) von Rainer Simon. Der Film handelt von zwei deutschen Kriegsgefangenen während des Ersten Weltkriegs. Einer wird fliehen und sich bei der Frau des anderen als der verschollene Mann ausgeben.

Europas Goldene Bären, Do 13. bis Sa 29. September, Filmreihe im Arsenal

www.eunic-berlin.eu

Mehr über Cookies erfahren