• Kino & Stream
  • „Fack ju Göhte“ geht direkt auf den ersten Platz

Kino & Stream

„Fack ju Göhte“ geht direkt auf den ersten Platz

ChristophAssmann_2013ConstantinFilmVerleihGmbHDer neue Film von „Türkisch für Anfänger“-Macher Bora Dagtekin hatte mit 835.000 Besuchern und mächtigen 6,5 Mio. Euro Einspiel in 518 Kinos den mit weitem Abstand besten Start eines deutschen Films in diesem Jahr, den zweitbesten Start des laufenden Kinojahres und den zwölftbesten eines deutschen Films überhaupt. Weitere 55.000 Zuschauer erzielte der Überflieger zudem in Previews, so dass aktuell massive 890.000 Kinogänger zu Buche schlagen.

Nur „Hangover 3“ war mit 1,3 Mio. Besuchern besser angelaufen, aber „Fack ju Göhte“ war stärker als „Kokowääh 2“, der mit 514.707 Besuchern und 3,94 Mio. Euro bisheriger bester deutscher Start des Jahres war, wie nach Besuchern auch als „Django Unchained“, der erfolgreichste Film in diesem Kinojahr, der bei 749.735 Zuschauern auf 6,8 Mio. Euro Einspiel gekommen war.

Besonders beachtlich ist der beeindruckende Multiplikator, den die Komödie nach einem Donnerstagsergebnis von etwa 80.000 Besuchern hatte. Das deutet schon jetzt auf Langläuferpotenzial hin.

„Thor – The Dark Kingdom“
holte sich am zweiten Wochenende mit 275.000 Besuchern und 2,95 Mio. Euro Einspiel den zweiten Platz, scheiterte aber mit gesamt nunmehr 960.000 Besuchern knapp an der für den Bogey entscheidenden Besuchermillion. Allerdings hält die Marvel-Fortsetzung deutlich Kurs darauf, die 1,1 Mio. Gesamtbesucher des Vorgängers „Thor“ schnell schon zu toppen. „Jackass presents: Bad Grandpa“ spielte bei knapp 115.000 Besuchern 900.000 Euro ein, gefolgt von „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2“, der zwar mit etwas mehr als 115.000 Zuschauern mehr Tickets verkaufte, mit 840.000 Euro Einspiel beim Umsatz aber das Nachsehen hatte. Mit „Das kleine Gespenst“ hatte noch ein weiterer deutscher Film einen starken Start: 130.000 Besucher konnte die Otfried-Preußler-Verfilmung verzeichnen und damit 770.000 Euro einspielen. Weitere 30.000 Kinogänger kommen durch Previews dazu.  



„Blue Jasmine“
schaffte mit 90.000 Besuchern und 710.000 Euro Einspiel in 133 Kinos auf Platz sieben einen der besten Starts für einen Film von Woody Allen. „You’re Next“ lief mit 25.000 Zuschauern und 210.000 Euro Boxoffice in 143 Kinos auf Platz 13 an, gefolgt von „Hükümet Kadin 2“, der in 34 Kinos auf 20.000 Kinogänger und 170.000 Euro Umsatz kam.
Auch „Frau Ella“ hatte allen Anlass zur Freude: Mit weiteren 100.000 Besuchern und 740.000 Euro Einspiel belegte „Frau Ella“ den sechsten Platz und knackte damit gesamt als vierter deutscher Film in diesem Jahr die Eine-Mio.-Besucher-Marke.

„Der Teufelsgeiger“ kam am zweiten Wochenende mit 40.000 Besuchern und 310.000 Euro Umsatz auf Platz neun. Und „Exit Marrakech“ belegte Platz zehn mit 35.000 Kinogängern und 265.000 Euro Boxoffice. Damit befinden sich fünf deutsche Produktionen unter den ersten Zehn! „Sein letztes Rennen“ kam schließlich mit 21.000 Besuchern und 155.000 Euro Umsatz auf Platz 17.

Gesamt wurden an diesem famosen Kinowochenende für den deutschen Film wieder mehr als zwei Mio. Tickets verkauft.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Christoph Assmann / 2013 Constantin Film Verleih GmbH

Mehr über Cookies erfahren