Kino & Stream

Fantasy Filmfest Nights 2013

John_Dies_At_The_End_c_PandastormPicturesSpätestens dann weiß der Zuschauer, dass er im richtigen Film sitzt, nämlich im neuen Werk von Don Coscarelli, der einst mit „Phantasm“ einen fantasievollen B-Film vorlegte und zuletzt vor zehn Jahren mit „Bubba Ho-Tep“ einen gealterten Elvis die Welt retten ließ. Mit „John Dies at the End“ (Bild) beweist er nun, dass man auch mit 58 Jahren noch ganz junge Filme drehen kann. Angst und Schrecken auf der großen Leinwand bieten erneut die Fantasy Filmfest Nights mit zehn Filmen an einem Wochenende. Einzig „Stoker“, das Hollywood-Debüt des Koreaners Park Chan-wook („Oldboy“, „Thirst“), wird anschließend in die Kinos kommen, nur „Citadel“ hat noch keinen deutschen Rechteinhaber, alle anderen Titel kommen in absehbarer Zeit auf DVD heraus. Als Gast in Berlin wird der britische Regisseur Paul Hyett zu seinem Film „The Seasoning House“ erwartet.

Text: FA

Fantasy Filmfest Nights Sa 23. + So 24.3., Cinestar im Sony Center, www.fantasyfilmfest.com

Mehr über Cookies erfahren