• Kino & Stream
  • „Fast & Furious – Neues Modell“ übernimmt Platz eins

Kino & Stream

„Fast & Furious – Neues Modell“ übernimmt Platz eins

Der Film hatte mit geschätzt 650.000 Besuchern den zweitbesten Start eines Films der Reihe, den drittbesten Start eines Films in diesem Jahr und sicherte sich bei einem Start in 597 Kinos mit mehr als 1000 Besuchern pro Kopie auf Anhieb einen Bogey. Die Serie um illegale Straßenrennen, die erstmals seit dem Original wieder die Hauptdarsteller Paul Walker und Vin Diesel vereint, ist in Deutschland eine Bank: „The Fast and the Furious“ lief 2001 mit 461.676 Besuchern an, die Fortsetzung „2 Fast 2 Furious“ stellte 2003 mit 669.838 Zuschauern eine Bestmarke auf, „The Fast and the Furious: Tokyo Drift“ legte 2006 mit 447.540 Zuschauern nach.
Der Kaufhaus Cop“ sicherte sich mit 210.000 Besuchern Platz zwei und steuert auf die Zuschauer-Million zu, gefolgt von dem beständigen „Slumdog Millionär„, der nach 160.000 Besuchern ebenfalls kurz vor der Million steht. Dahinter landete „Männersache„, der am dritten Wochenende mit 155.000 Kinogängern erstmals schwächer als der zeitgleich gestartete „Slumdog Millionär“ war. Erst auf Platz fünf findet sich „Monsters vs. Aliens„, der mit 165.000 gelösten Tickets den schwächsten Start eines Films von DreamWorks Animation hatte, aber auch nicht wirklich vom 3-D-Bonus profitieren konnte – lediglich 47 Häuser spielten die dreidimensionale Fassung, kamen damit aber auf 30.000 Besucher und hatten einen deutlich besseren Schnitt als die 2-D-Abspielstätten.
Auf überraschend verhaltenen Zuspruch stieß der vielfach ausgezeichnete „John Rabe“ an seinem ersten regulären Wochenende nach einem Vorstart vor zwei Wochen: In 126 Kinos wollten das packende Drama 22.000 Besucher sehen.

Insgesamt wurden an einem erstmals milden Frühjahrswochenende knapp zwei Mio. Besucher in den deutschen Kinos verzeichnet.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren