Filmreihe

„Female Gazes from Georgia“ im Arsenal

Wenn man sich ein Bild von der Welt machen will, dann ist es oft keine schlechte Idee, wenn man anderen Menschen dabei zusieht, wie sie sich ein Bild von der Welt machen

Foto: Salomé Jashi

So ist es auch in „The Dazzling Light of Sunset“ (Foto) von ­Salomé Jashi, einem Dokumentarfilm über eine kleine Kommune in Georgien – und über Dariko und Khaka, die dort das ­Lokalfernsehen machen. Ein Schönheitswettbewerb oder eine Wahl – alles ist gleichermaßen wichtig oder auch nicht.
Salomé Jashis Film steht am Beginn der kleinen ­Reihe ­„Female Gazes from Georgia“, mit Dokumentarfilmen von Frauen aus dem kleinen postsowjetischen Staat mit seiner reichen und alten kulturellen Tradition. Im Arsenal und im Kino Wolf gibt es vom 25. bis zum 31.10. insgesamt neun ­Filme zu sehen – eine Entdeckungsreise, bei der wir uns ein Bild machen können, indem wir Frauen dabei zusehen, wie sie sich ein Bild machen.

„Female Gazes from Georgia“ 25.– 31.10., Arsenal

Mehr unter: www.boell.de/de/dokfilm-georgien

Mehr über Cookies erfahren