Kino & Stream

„Fifty Shades Of Grey“ mit Rekordstart

Fifty Shades Of Grey

DER SPITZENREITER

„Fifty Shades of Grey“ hat ein Stück Kinogeschichte geschrieben. Die omnipräsente Bestsellerverfilmung von Sam Taylor-Johnson mit Dakota Johnson und Jamie Dornan in den Hauptrollen hat „Honig im Kopf“ mit dem besten Startergebnis eines Films seit „Skyfall“ von der Spitze der deutschen Kinocharts vertrieben. In 742 Kinos flächendeckend gestartet, versammelte die längst zum Tagesgespräch avancierte Verfilmung des Romans von E.L. James 1,35 Mio. Besucher und setzte gigantische 12,3 Mio. Euro um. „Skyfall“ war Ende 2012 mit 1,9 Mio. Zuschauern angelaufen. In jedem Fall war es der beste Start eines Films im Februar – ironischerweise vor „Was Frauen wollen“, der 2001 mit 1,28 Mio. Zuschauern angelaufen war. Zudem ist es einer der 40 besten Starts aller Zeiten und vor allem der beste Start eines von einer Frau inszenierten Films aller Zeiten.

DIE WEITEREN TITEL DER TOP 5

Die Sensationszahlen von „Fifty Shades of Grey“ bedeuten allerdings nicht, dass andere Filme nicht auch noch weiterhin für Umsatz sorgen: Erstmals nicht auf Platz eins, kam „Honig im Kopf“ am achten Wochenende auf unfassbare 275.000 Zuschauern und 2,3 Mio. Euro Umsatz, womit Til Schweigers Sensationserfolg gesamt die 5,5-Mio.-Besucher-Marke knackte. „Jupiter Ascending“ holte am zweiten Wochenende 95.000 Zuschauer und 1,0 Mio. Euro und verteidigte den dritten Platz hauchdünn vor „Baymax – Riesiges Robowabohu“, der zwar bei 125.000 Besuchern mehr Tickets verkaufte, sich aber mit knapp einer Mio. Umsatz mit Platz vier bescheiden musste. Die Top fünf beschließt der unvermindert starke Publikumsliebling „Frau Müller muss weg“, der sein fünftes Wochenende mit 90.000 Zuschauern und 700.000 Euro Einspiel abschloss. Gesamt steht der beeindruckende Sleeper-Erfolg dann bei mehr als 700.000 Besuchern.

DIE WEITEREN NEULINGE IN DEN TOP 20

„Wild Card“ mit Jason Statham startete mit 50.000 Besuchern und 415.000 Euro Einspiel in 229 Kinos auf Platz sieben. Auf Platz 14 meldet sich der neue Film von Paul Thomas Anderson: „Inherent Vice – Natürliche Mängel“ versammelte in 58 Locations 16.500 Besucher und setzte 145.000 Euro um. Und der türkische Film „Sevimli Tehlikeli“ holte sich auf Platz 20 in 40 Kinos 12.000 Besucher und 105.000 Euro Umsatz.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN FILME IN DEN TOP 20

Weiter mischt „Fünf Freunde 4“ ganz oben in den Charts mit, der an seinem dritten Wochenende 85.000 Kinogänger und 520.000 Euro Einspiel vermelden konnte. Auf Platz 13 hält sich „Bibi & Tina – Voll verhext“, der an seinem achten Wochenende auf 25.000 Zuschauer und 150.000 Euro Umsatz kam. Und auf Platz 15 hält sich „3 Türken & ein Baby“ am vierten Wochenende recht standhaft mit 18.000 Besuchern und 140.000 Euro Boxoffice.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Universal Pictures

Mehr über Cookies erfahren