• Kino & Stream
  • Filme
  • Die Filmstarts vom 8. Oktober: Von „Zombi Child“ bis „Milla Meets Moses“

Neu im Kino

Die Filmstarts vom 8. Oktober: Von „Zombi Child“ bis „Milla Meets Moses“

Diese Woche startet einer der herausragenden Filme des Jahres: „Zombi Child“ von Bertrand Bonello spannt einen Bogen zwischen Haiti und Frankreich; dazu passt in mancherlei Hinsicht die sehr empfehlenswerte Doku „Horror Noire“; bei dem Teenagerdrama „Milla Meets Moses“ gibt es große Gefühle; von der großen Isabelle Huppert kann man sich in „Die Frau mit berauschenden Talenten“ unterhalten lassen; und für Fans des politisch engagierten amerikanischen Starkinos widmet sich Mark Ruffalo in „Vergiftete Wahrheit“ einem Umweltskandal: die Filmstarts vom 8. Oktober im tip-Überblick.


„Zombi Child“ von Bertrand Bonello

"Zombi Child" von Bertrand Bonello
„Zombi Child“ von Bertrand Bonello. Foto: Grandfilm

Filmkunst Während der Haitianer Clairvius Narcisse 1962 in Bildern, die einem düsteren Traum gleichen, seinem Schicksal als Zombie auf einer Zuckerrohr-Plantage entgegengeht, nehmen Fanny und ihre Freundinnen im heutigen Frankreich an ihrem Eliteinternat ein neues Mitglied in ihren Club auf: die aus Haiti stammende Mélissa (Wislanda Louimat), die sich später als Enkelin von Narcisse erweist. Ein faszinierend disparater Film, der die Wünsche der pubertierenden Mädchen ebenso ernst nimmt wie die haitianische Zombie-Geschichte und all die Querverweise auf die Kolonialzeit, die sich in der gedanklichen Verknüpfung der beiden Sphären ergeben. LP

F 2019, 103 Min., R: Bertrand Bonello, D: Louise Labeque, Wislanda Louimat, Katiana Milfort, Mackenson Bijou, Start: 8.10.2020

Voodoo im Mädcheninternat: Hier die tip-Filmkritik zu „Zombi Child“ von Bertrando Bonello.


„Milla Meets Moses“ von Shannon Murphy

"Milla Meets Moses" von Shannon Murphy
„Milla Meets Moses“ von Shannon Murphy. Foto: X-Verleih

Jugenddrama Moses, ein charismatischer Herumtreiber, freundet sich mit einem krebskranken Mädchen an und bringt deren fragile Familie gehörig durcheinander. Ein bittersüßer Coming-of-Age-Film aus Australien, der mit seiner Handkamera intensive Momente einfängt. MS

Babyteeth (OT); AUS 2020; 118 Min.; R: Shannon Murphy; D: Eliza Scanlen, Toby Wallace, Essie Davis, Ben Mendelsohn; Kinostart: 8.10.2020

Lest hier die Kritik zum erstklassig besetzten Teenagerdrama „Milla Meets Moses“.


„Horror Noire“ von Xavier Burgin

"Horror Noire" von Xavier Burgin
„Horror Noire“ von Xavier Burgin. Foto: Drop-Out Cinema

Filmhistorische Doku Eine Geschichte des amerikanischen Horrorkinos aus afroamerikanischer bzw. Schwarzer und PoC-Perspektive: Auf Grundlage einer akademische Untersuchung bietet „Horror Noire“ eine sehenswerte Darstellung der sukzessiven Überwindung rassistischer Klischees in einem besonders stark codierten Filmgenre. BR

Horror Noire: A History of Horror (OT); 83 Min.; R: Xavier Burgin; Kinostart: 10.10.2020

Von „Blacula“ zu „Black Lives Matter“: Unsere Kritik zu „Horror Noire“


„Eine Frau mit berauschenden Talenten“ mit Isabelle Huppert

"Eine Frau mit berauschenden Talenten" mit Isabelle Huppert
„Eine Frau mit berauschenden Talenten“ mit Isabelle Huppert. Foto: Neue Visionen

Tragikomödie Patience (wörtlich: Geduld) arbeitet als Übersetzerin bei der Polizei, wechselt dann aber aus finanzieller Not die Seiten und versucht sich als Haschisch-Dealerin. Eine Paraderolle für Isabelle Huppert, die dieser Tragikomödie mühelos ihren Stempel aufdrückt. MS

La daronne (OT); 106 Min.; R: Jean-Paul Salomé; D: Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Farida Ouchani; Kinostart: 8.10.2020

Hier die tip-Filmkritik zu „Eine Frau mit berauschenden Talenten“.


„Vergiftete Wahrheit“ von Todd Haynes

Mark Ruffalo in "Vergiftete Wahrheit" von Todd Haynes
Mark Ruffalo in „Vergiftete Wahrheit“ von Todd Haynes. Foto: Tobis

Umweltthriller Todd Haynes, sonst eher ein Meister des Melodrams, hat diesen klassischen Wirtschaftsthriller über einen Kampf David gegen Goliath inszeniert. Er erzählt von einem Anwalt, der sich in jahrelanger Detailarbeit mit einem umweltverschmutzenden Chemiegiganten anlegt. Engagiert und spannend. MS

Dark Waters (OT); 127 Min.; R: Todd Haynes; D: Mark Ruffalo, Ann Hathaway, Tim Robbins; Kinostart: 8.10.2020


Weiterhin im Kino: die Filmstarts vom 1. Oktober; außerdem mit „Space Dogs“ und „Persischstunden“ die Filmstarts vom 24. September; die Filmstarts vom 17. September; Wir haben mit „Dark“-Star Oliver Masucci über Fassbinder, Netflix und Hitler gesprochen. In nostalgischer Stimmung? 12 Filme zu 30 Jahren Wiedervereinigung, die man wieder sehen sollte.

Mehr über Cookies erfahren