• Kino & Stream
  • Filmfestivals 2023 in Berlin: Von Berlinale bis Independent

Kino & Stream

Filmfestivals 2023 in Berlin: Von Berlinale bis Independent

Filmliebende und Cineast:innen aufgepasst: In Berlin gibt es 91 Kinos mit insgesamt 266 Sälen – so viel wie nirgendwo sonst in Deutschland. In Berlin ist jeder Tag ein (Film-)Fest. Über das ganze Jahr verteilt finden hier die verschiedensten Filmfestivals mit den unterschiedlichsten Themen statt. Wir haben den Überblick, von den ganz großen Filmfestspielen bis zu kleinen Specials zu Nischenthemen.


Final Girls Berlin Film Festival

Zum Schreien! Beim Final Girls Berlin Film Festival gruseln sich alle. Foto: Imago/Shotshop

Zum achten Mal feiert das Filmfestival an fünf Abenden Kurz- und Langfilme im City Kino Wedding. Ein Muss für alle, die sich gerne in Angst und Schrecken versetzen lassen. Das Festival präsentiert die stets verlässlichen, meist furchteinflößenden Vertreterinnen des weiblichen und nicht-binären Horrors und stellt die besten Arbeiten der Community in Sachen Regie, Drehbuch und Produktion vor. Phantastische Kreaturen, Horror, Queer-Horror oder körperliche Autonomie: die Spielarten sind endlos und werden hier in ihrer ganzen Bandbreite zelebriert. Das Final Girls Berlin will Raum für weibliche Stimmen und Visionen im Horror-Genre zu schaffen, ob monströs, heroisch oder eine chaotische Kombination aus beidem. Gruselig gut.

  • Final Girls Berlin Film Festival 1.-5. Februar, Tickets ab 7,70 Euro, Programm
    City Kino, Wedding

Berlin Independent Film Festival

Das Kino Babylon in Mitte: Hier finden so einige Filmfestivals statt. Foto: Imago/Tinkeres

Auch 2023 werden im Kino Babylon Filmpremieren des unabhängigen Kinos gezeigt. Das Festival bietet zum 14. Mal Low-Budget-Filmen aus Europa eine Bühne in der Berliner Filmszene. Neben einem breiten Spektrum an Indie-Filmen, entwickelt sich das Berlin Independent Film Festival zu einem wichtigen Geschäftsknotenpunkt für die Low-Budget-Filmindustrie.

  • Berlin Independent Film Festival, 16.-26. Februar, Programm
    Kino Babylon, Mitte

Berlinale – 73. Internationale Filmfestspiele Berlin

Die Verleihung des goldenen und silbernen Bären ist wie jedes Jahr sehr spannend bei der Berlinale. Foto: Imago/Eventpress/Golejewski

Die internationalen Filmfestspiele Berlin (kurz: Berlinale) gehören zur A-Klasse der Filmfestspiele und sind weltweit eine der bedeutendsten Ereignisse der Filmbranche. Es werden bis zu 400 Filme aus den verschiedensten Sparten und Genres gezeigt. Jedes Jahr werden rund 300.000 Tickets an das Publikum verkauft. Es werden insgesamt acht Preise verliehen, darunter der Goldene Bär für den besten Film und der Silberne Bär für die beste Darstellerin oder den besten Darsteller. In diesem Jahr wird die Berlinale mit der Weltpremiere von Rebecca Millers “She Came to Me” eröffnet. Miller war bereits mehrfach als Regisseurin bei den Filmfestspielen zu Gast. Alles, was während der Berlinale wichtig ist, lest ihr in unserer Rubrik.

  • Berlinale 16.-26. Februar, Tickets 10-15 Euro, Kplus Filme: ab 5 Euro, Programm

Griechisches Filmfestival: Hellas Filmbox Berlin

Das griechische Filmfestival möchte das in Deutschland eher unbekannte griechische Filmschaffen in den Fokus bringen – insbesondere die Perspektive junger Filmemacher:innen. Vielfalt, Offenheit und Freiheit ziehen sich als roter Faden durch das gesamte Programm. An vier Tagen werden 35 Produktionen im Kino Babylon gezeigt. Die Genres Spielfilm, Dokumentarfilm, Kurzfilm und New Vision werden hier bespielt.

  • Griechisches Filmfestival 2023 29. März – 2. April, Tickets 3,50 Euro pro Film, Programm
    Kino Babylon, Mitte

Achtung Berlin – New Berlin Film Award

Eine Woche lang werden „Achtung Berlin“ bei dem Filmfestival für neues deutsches Kino aktuelle Werke von Berliner und Brandenburger Filmschaffenden in mehreren Berliner Kinos. Insgesamt werden 70 Dokumentarfilme sowie mittellange und Kurzfilme gezeigt. Sechs Weltpremieren und eine Deutschlandpremiere werden in den Langfilm-Wettbewerben gezeigt, alle anderen Filme im Wettbewerb feiern Deutschlandpremiere. Weiter werden in der Sektion “Berlin Highlights” mit ganz eigener Handschrift oder mit einer außergewöhnlichen Perspektive gezeigt.

  • Achtung Berlin 2023 12.-19. April, Tickets 7-9 Euro, Programm
    Kino International (Festivaleröffnung), Mitte
    Kino Babylon, Mitte
    Filmtheater Friedrichshain; Friedrichshain
    Neue Kammerspiele, Kleinmachnow
    Delphi Lux, Charlottenburg
    und viele mehr

Visionär Film Festival

Das Visionär Film Festival stellt in diesem Jahr zum sechsten Mal internationale Erstlings- und Zweitwerke vor. Hier sollen die Perspektiven von jungen und unbekannten Autor:innen sichtbar gemacht werden. Am Spielfilmwettbewerb nehmen insgesamt neun Filme teil. Im Publikumswettbewerb wird eine Auswahl aus 16 Kurzfilmen gezeigt. Außerdem gibt es zwei Kurfilmprogramme, in denen insgesamt zehn Filme gezeigt werden.

  • Visionär Film Festival 13.-16. April, Programm
    Acud Kino, Mitte

Sehsüchte

Ob Open Air, Kino, Konzerte oder Party: Im Wachhaus Potsdam ist auch Berliner:innen immer was los. Foto: Imago/Chromorange

Schon zum 52. mal findet das Sehsüchte Festival in Potsdam-Babelsberg statt. Es ist das größte internationale Studierenden-Filmfestival Europas. Das Festival will den Austausch zwischen Studierenden in der Filmbranche fördern, aber auch den geladenen Filmemachern und -macherinnen eine Bühne für ihre Filme zu bieten. Es ist aber auch eine Publikumsveranstaltung und Ort kultureller Vielfalt. Werkstattgespräche und Podiumsdiskussionen laden zu guten Gesprächen ein – hinzu kommen die legendären Sehsüchte-Partys.

  • Sehsüchte Festival 19.-23- April, Programm
    Waschhaus, Potsdam
    Filmmuseum, Potsdam
    Thalia Kino, Potsdam
    Theaterschiff, Potsdam

Jüdisches Filmfestival

Das jüdische Filmfestival ist ein fester Bestandteil der Berliner und Brandenburger Kulturszene. Die Veranstaltung soll ein Fest für das Leben des jüdischen Films in aller Welt und besonders in Deutschland sein. Sechs Tage lang werden hier Filme jedes Genres, von Arthaus bis Blockbuster, von Geschichtsreflexion bis Familienkomödie, gezeigt. Das Festival legt das Augenmerk auf jüdische Geschichte, Gegenwart und Zukunft – oft mit einem Augenzwinkern, aber immer tiefgründig.

Jüdisches Filmfestival 13.-18. Juni, Tickets 10 Euro, Programm
Delphi Lux, Charlottenburg
Passage Kino, Neukölln
MS Goldberg, Spandau
Open Air im Sommerkino Kulturforum
Filmuseum, Potsdam
HPBG und Open Air am Kutschstallhof, Potsdam
Thalia Kino, Babelsberg


Box Office Around the World

Im Humboldt Forum gibt es seit 2022 auch ein Filmfestival. Foto: Imago/blickwinkel

An drei Augustwochenenden werden im Humboldt Forum Filme aus Thailand, Vietnam, Brasilien, Argentinien, Nigeria und Indien gezeigt. Die neue Filmreihe lädt zur Begegnung der Communities der Filmherkunftsländer und dem diversen Berliner Publikum ein.

  • Box Office Around the World 11.-26. August (an den Wochenenden)
    Humboldt Forum

Noch mehr Berliner Filmfestivals

In Berlin gibt es immer wieder große und kleine Filmfestivals, verteilt über das ganze Jahr. Auch wenn die genauen Termine anderer Filmfestivals noch nicht stehen, behalten wir das Kinojahr 2023 im Blick und werden euch mit den neusten Filmfestivals auf dem Laufenden halten. Dazu gehören:

  • Xposed: Queerfilmfestival
  • Hive Film Days
  • UFA Filmnächte
  • Festival of Animation
  • Human RIghts Filmfestival
  • Punkfilmfest
  • Fantasy Filmfest
  • KuKi – Junges Kurzfilmfestival Berlin

Schon vorbei?

Auch die schönsten Momente, Filme oder Film Festivals finden einmal ihr Ende. Doch keine Sorge, im nächsten Jahr kommen sie wieder! Was 2023 schon vorbei ist:

Dansk Filmfestival

Von Links: Thomas Bo Larsen, Mads Mikkelsen, Thomas Vinterberg, Lars Ranthe, Thomas Bo Larsen und Magnus Millang sind die Hauptdarsteller im Film “Der Rausch” (dän. Druk). Foto: Imago/Ritzau Scanpix

Spätestens mit “Dogma 95”, einem Manifest gegen die zunehmende Wirklichkeitsentfremdung des Kinos, hat sich die dänische Filmkunst weg vom Geheimtipp etabliert. Facettenreich, vielfältig und dennoch unverkennbar dänisch präsentiert das Dansk Filmfetsival im Kino Babylon unter anderem die Filme „Der Rausch“ mit Mads Mikkelsen, „Pelle der Eroberer“ von Bille August, „Das Fest“ von Thomas Vinterberg und „Dogville“ von Lars von Trier.

  • Dansk Filmfestival 11.-26. Januar, Tickets: Festivalpass 70 Euro, Programm
    Kino Babylon, Mitte

British Shorts

Das Kino Intimes an der Kreuzung Boxhagener Straße/Niederbarnimstraße in Friedrichshain. Bereits im Jahr 1909 wurde es unter dem Namen Lichtspiele des Ostens als typisches Ladenkino gegründet. Foto: Imago/Hohlfeld

Aufregend, schräg und lustig: British Shorts präsentiert Ende Januar die besten Kurzfilme Großbritanniens. Von Dramen über Comedy bis hin zu Dokumentationen findet ihr bei diesem Filmfestival alles, was das Herz begehrt: Auch Animationen, Horror, Science Fiction und Musikvideos werden dem Publikum geboten und der Preis für den besten Kurzfilm verliehen. Zum Programm gehören weiter Konzerte, Gespräche mit Filmemacher:innen sowie eine Ausstellung im Sputnik-Kino.

Das Programm 2023 bietet unter anderem die Kurzfilme “Do Not Feed the Pigeons”, “The Ballad of Olive Morris”, “Smoking Dolphins”, “Stockholm Syndrome”, “Soggy Biscuit”, “The Virtual Llama”, “Twinkleberry” und “She Always Wins”.

  • British Shorts 19.-25. Januar, Tickets: pro Film 9 Euro, ermäßigt 6 Euro, Programm
    Sputnik Kino, Kreuzberg
    Acudkino, Mitte
    City Kino, Wedding
    Kino Intimes, Friedrichshain

Noch mehr Berlin erleben

Auch wenn gerade mal kein Filmfestival ist: Im Kino läuft immer etwas Gutes. Hier ist das Programm. Mehr aus der Filmwelt lest ihr in unserer Kino-Rubrik. Wart ihr schon im neuen Sinema Transtopia im Wedding? In Berlin gibt es auch abseits des Kinos viele Festivals: Der Karneval der Kulturen feiert 2023 sein Comeback. Ihr wollt zu guter Musik tanzen? Hier findet ihr die Konzerte der Woche. Soll es bei euch etwas ruhiger zugehen findet ihr hier die aktuellen Ausstellungen in Berlin. Um immer gut über das kulturelle Leben in Berlin informiert zu sein lohnt es sich, unseren wöchentlichen tipBerlin-Newsletter zu abonnieren.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad