• Kino & Stream
  • „Fragen Sie Dr. Ruth“ von Ryan White: Von der Kunst, offen über Sex zu reden

Filmkritik

„Fragen Sie Dr. Ruth“ von Ryan White: Von der Kunst, offen über Sex zu reden

Dokumentarfilm Zwischen vielen tragischen Ereignissen hat die in Deutschland geborene Dr. Ruth K. Westheimer nie ihr lautes Lachen verloren – und genauso wird sie im Dokumentarfilm „Fragen Sie Dr. Ruth“ von Ryan White dargestellt: Nicht als Opfer ihres Schicksals, sondern als Architektin ihres Lebens. White liefert ein liebevoll gezeichnetes Porträt einer 92-jährigen mit starkem deutschen Akzent, die durch Vorträge, Radioshows und Fernsehauftritte das Sprechen über Sex, AIDS und Abtreibung im USA der 1980er normalisierte.

Fragen Sie Dr. Ruth von Ryan White
Dr. Ruth Westheimer, Sexualtherapeutin, in dem Dokumentarfilm „Fragen Sie Dr. Ruth“
von Ryan White. Foto: Filmwelt

Man lernt Dr. Ruth als eloquente Sprecherin der Unterdrückten, als liebevollen Familienmenschen und unermüdlichen Workaholic kennen, ohne dass ein Aspekt ihrer Persönlichkeit zu viel Raum einnimmt. Ihr Hintergrund als Tochter von Holocaust-Opfern spielt eine wichtige Rolle, dominiert jedoch nicht den Film. Was bleibt, ist das vielschichtige Bild einer Frau, die durch Erfahrungen, Humor und Willenstärke das Sprechen über Sex in Amerika revolutioniert hat.

Bestechende Materialvielfalt: „Fragen Sie Dr. Ruth“ von Ryan White

Die dynamische Filmkomposition besticht durch Materialvielfalt: Interviewschnipsel reihen sich an O-Töne, gehen über in Schwarzweiß-Fotos, auf die Einspieler aus TV-Shows folgen. Einige Szenen aus Dr. Ruth‘s Kindheit werden in Animationen dargestellt, während sie erzählt.

Kleine Anekdoten erhellen tragische Lebensabschnitte: Zum Schutz vor den Nazis schickten die Eltern Ruth im Jahr 1938 in ein Heim in die Schweiz. Als ihr Geld Jahre später für die Überfahrt nach New York nur für die untere Schiffsklasse reicht, schleicht sie sich an Deck in die 1. Klasse, weil sie die Freiheitsstatue sehen will. Das einzige, was ihr heute von ihren Eltern geblieben ist: ein bestickter, gelber Waschlappen.

Was nach „Fragen Sie Dr. Ruth“ bleibt: Das vielschichtige Bild einer Frau, die durch Erfahrungen, Humor und Willensstärke das Sprechen über Sex revolutioniert hat.

Ask Dr. Ruth (OT) USA 2019; 100 Min.; R: Ryan White, D: Dr. Ruth Westheimer; Kinostart: 27.8.2020

Die Filmstarts vom 27. August im Überblick; die tip-Besprechung von Christopher Nolans Blockbuster „Tenet“; die Filmstarts vom 20. August; die Filmstarts vom 13. August

Mehr über Cookies erfahren