Kino & Stream

Filmmuseum Potsdam zeigt Dean Reed Film

Aus_dem_Leben_eines_TaugenichtsIn der DEFA-Adaption der Eichendorff-Novelle spielt Reed einen spätromantischen Müßiggänger, der unbekümmert und ohne Geld, nur mit einer Geige ausgerüstet durch das Land wandert.
Amourösen Abenteuern zugeneigt schlägt er sich durchs Leben und landet schließlich in Italien, wo er sich einer Räuberbande anschließt- und seine große Liebe findet.

Der Amerikaner Dean Reed war bekennender Sozialist und lebte ab den 70er Jahren in der DDR, wo er 1986 im Zeuthener See ertrank. In seiner Jugend war er vor allem als Sänger in Lateinamerika bekannt, bevor als Sänger und Schauspieler in Deutschland erfolgreich war.

Aus_dem_Leben_eines_Taugenichts


Zusammen mit der DEFA, der Deutsche Film AG der DDR drehte er fünf Filme.

Ab 20 Uhr wird Das Leben eines Taugenichts in Anwesenheit von Mitgliedern des Filmstabs gezeigt. Als Vorfilm läuft: Das ist typisch Er.

Filmmuseum Potsdam, 22.9 um 20.00 Uhr

Mehr über Cookies erfahren