Kino & Stream

Filmprojekt „Mauerhaft“ sucht Material

Die Berliner MauerAm 13. August nächsten Jahres jährt sich der Mauerbau zum 50. Mal. Die Filmemacher Claus Oppermann und Gerald Grote nehmen diesen Jahrestag zum Anlass für ein außergewöhnliches Filmprojekt. „Mauerhaft“ soll eine Dokumentation werden, die als Sammlung ganz persönlicher Protokolle ein emotionales Stück dramatischer Weltgeschichte spiegelt. Um das ambitionierte Vorhaben in die Tat umsetzen zu können, suchen Oppermann und Grote nun bundesweit nach Aufnahmen von Amateuren und Schmalfilmern. Egal, ob von Ost- oder Westberliner Seite gefilmt oder auch entlang der restlichen Mauer zwischen den beiden deutschen Staaten, sind die Filmemacher dankbar für jeden noch so kurzen Ausschnitt. Die Mauer muss dabei nicht einmal immer das Hauptmotiv des Schmalfilms sein, da es letztlich vor allem um die Stimmung rund um das Bauwerk geht und darum, wie die Menschen zu Zeiten der deutschen Teilung damit umgegangen sind.
Gesucht werden Aufnahmen in den Formaten 16mm, 8mm, Single8 und Super8. Um eine Beschädigung oder gar den Verlust des Materials zu verhindern, werden die Original-Filme persönlich bei den Inhabern abgeholt und nach der Digitalisierung auch wieder persönlich zurück gegeben.
Claus Oppermann und Gerald Grote bewiesen mit erfolgreichen Projekten wie „8 Millimeter Kieler Woche“ und „Schnee von gestern – Der private Blick auf die Schneekatastrophe“ bereits einen sensiblen Umgang mit Schmalfilm-Zeitdokumenten.
Wer sich mit eigenen Aufnahmen von der Mauer an dem Projekt beteiligen möchte, findet weitere Informationen und Möglichkeiten der Kontaktaufnahme unter www.8mm-kino.de

Foto: Tomsk/pixelio.de

Mehr über Cookies erfahren