Kino & Stream

First Steps

First Steps

Nicht nur Hans Weingartner wurde einst bei seinen ersten Schritten nach „Das weiße Rauschen“ untergehakt. Auch Vanessa Jopp und Valeska Grisebach haben als Preisträgerinnen von der Gehhilfe durch die First-Steps-Awards profitiert. In diesem Jahr wird der Preis für die besten Abschlussfilme deutschsprachiger Filmhochschulen zum neunten Mal in Berlin verliehen. Insgesamt werden 72.000 Euro ausgeschüttet. Ausgezeichnet werden dabei Spiel-, Dokumentar-, Werbe- und Kurzfilme.
Unter den Nominierten sind allerdings nicht nur unentdeckte Talente. Manche der Nachwuchsfilmer haben auf Festivals oder zum Kinostart auch schon etwas die Filmszene aufgemischt: So steht die Frauenfußball-im-Iran-Doku „Football Under Cover“ von David Assmann und Ayat Najafi ebenso auf der Liste wie Emily Atefs Drama „Das Fremde in mir“, das in Cannes gezeigt wurde, oder Alexander Riedels ungewöhnliche Flüchtlingsjugend-Doku „Draußen bleiben“ (Foto). Seit dem 26. stehen die Gewinner des Firt Steps Awardes fest.

  • Kurzfilme bis 25 min: Robin (Regie: Hanno Olderdissen)
  • Spielfilme bis 60 min.: Mit Sechzehn bin ich weg (Regie: Mark Monheim)
  • Dokumentarfilme: Sonbol (Regie: Niko Apel)
  • Comercial Award: IFS Filmemachen „STUNT (Regie: Hanno Olderdissen/Markus Sehr)
  • Comercial Award: Starbucks „Busballett“ (Regie: Christian Mielmann)
  • Abendfüllende Spielfilme: Nacht vor Augen (Regie: Brigitte Maria Bertele)

Heute Abend sind die Preisträger Robin, sowie der Nominierte Film Novemberkind zu sehen.

Babylon Mitte Homepage

Bablylon

Mehr über Cookies erfahren