Kino & Stream

Französische Filmwoche in Berlin

La Guerre est declaree

„Es ist ganz einfach“, erklärt er. „Sie ist verantwortlich für die Vokale und ich für die Konsonanten.“ So entsteht also, wenn man Jйrйmie Elkaim Glauben schenken will, ein Drehbuch wie das zu „La Guerre est declarйe“ (Szenenfoto), das er gemeinsam mit Valerie Donzelli schrieb. Aber wie führt man vierhändig Regie? Diese Frage stellt sich den Besuchern der diesjährigen Französischen Filmwoche häufig, denn zahlreiche Filme wurden von Regie-Duos (oder gar Trios) inszeniert, die Frauenquote ist dabei erfreulich hoch. Es ist ein vielstimmiger Jahrgang – und es sind mit Ausnahme von Robert Guйdiguian (der mit „Les Neiges du Kilimandjaro“ einen seiner schönsten Arbeiten präsentiert), wenige Stimmen dabei, deren Klang schon vertraut ist. Der furiose Eröffnungsfilm „Intouchables“ von Eric Toledano und Olivier Nakache, von dem sich viele thematische Fluchtlinien ins Programm ziehen lassen, gibt den Ton vor: Mit leichter Hand erzählen junge Filmemacher davon, wie das Leben zu einer schweren Bewährungsprobe werden kann.

Text: GM

Foto: Prokino

Französische Filmwoche, Do 1.12. bis Mi 7.12., Spielorte: Kino International, Cinema Paris, Filmtheater am Friedrichshain, Passage und Institut Français

www.franzoesische-filmwoche.de  

Mehr über Cookies erfahren